Institut für Raumplanung
> Zum Inhalt

News EN

2019-05-21 [

Hartmut Dumke

]

Projektstart Römerland Carnuntum 2040

Seit April arbeitet der Forschungsbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung intensiv am transdisziplinären Projekt "Römerland Carnuntum 2040".

Das Projekt "Römerland Carnuntum 2040" ist eine Forschungsgemeinschaft der BOKU (Institut für nachhaltige Entwicklung), der TU Wien (Institut für Raumplanung, Forschungbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung), des Regionalentwicklungsvereines Römerland Carnuntum und des Club of Rome Carnuntum. Inhalt des Projekts ist es, Strategien und Möglichkeiten zur regionalen Selbstermächtigung zu finden, besonders stehen dabei Themen der zukünftigen Lebensraumentwicklung im Fokus. Diese können etwa, wie die bereits im Vorgängerprojekt LENA andiskutierte Bau- und Planungskultur oder der Zukunftsrat sein. Dieses neu gegründete Gremium, dem 72 Mitglieder aus der Politik, Verwaltung, der Regionalentwicklung und der Zivilgesellschaft aus den 29 Gemeinden des Regionalverbandes angehören, soll zukünftig die Entwicklung der Region mitsteuern. Eben "Regionalentwicklung 4.0". Das Projekt geht über 3 Jahre, und ist vom Wissenschaftsfonds des Landes Niederösterreich gefördert.