Institut für Raumplanung
> Zum Inhalt

News DE

2020-05-28 [ ]

„Ökonomie des Alltagslebens: Für eine neue Infrastrukturpolitik“ zweifach ausgezeichnet

Die beim Suhrkamp-Verlag erschienen deutsche Übersetzung „Die Ökonomie des Alltagslebens: Für eine neue Infrastrukturpolitik“, an der Leonhard Plank vom FB „Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik“ mitgewirkt hat, wurde von der Friedrich-Ebert-Stiftung mehrfach ausgezeichnet.

Zum einen gewann das Buch den Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik 2020, der Wirtschafts- und SozialwissenschaftlerInnen auszeichnet, die jenseits der volkswirtschaftlichen Standardtheorie oder des makroökonomischen Mainstreams neue Antworten auf die großen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Herausforderungen suchen. Frühere PreisträgerInnen waren Adam Tooze, Branko Milanovic, Oliver Nachtwey, Mariana Mazzucato und Mark Blyth.

Außerdem wurde es auch auf die Shortlist (5 von 190 Einreichungen) für das „Politische Buch 2020“ gereiht. Der Preis wird ebenfalls von der Friedrich-Ebert-Stiftung seit 1984 vergeben uns zählt zu den bedeutendsten Preisen für politische Sachbücher, die sich kritisch mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen auseinandersetzen, richtungsweisende Denkanstöße geben und diese Inhalte einem breiten Publikum zugänglich machen.

 

Link: Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik 2020

Link: Das Politische Buch 2020

 

Link zur Verlagshomepage:

DE Suhrkamp Verlag

EN Manchester University Press

IT einaudi.it