Institut für Raumplanung
> Zum Inhalt

News DE

2019-05-03 [ ]

Klimatag 2019: TU Wien durch das Institut für Raumplanung vertreten

Letzte Woche fand der 20. Österreichische Klimatag (2019) als green event an der Universität für Bodenkultur und an der TU Wien statt.

Letzte Woche (24.-26.4.2019) fand der 20. Österreichische Klimatag als green event an der Universität für Bodenkultur und an der TU Wien statt (www.ccca.ac.at/klimatag).

Das Institut für Raumplanung war mit zwei Beiträgen vertreten.

Marco Dernberger stellte seine Bachelorarbeit zu „Der Wald in Zeiten des Klimawandels“ vor.Karin Hiltgartner sprach über „Klimaklagen als Mittel zur Erreichung völkerrechtlicher Klimaschutzziele“. Beide Beiträge wurden sehr positiv aufgenommen, das Poster von K. Hiltgartner wurde mit dem 2. Platz des Best Poster Awards ausgezeichnet.

Marco Dernbergers Beitrag beschäftigt sich mit abiotischen Gefährdungen und Anpassungsmöglichkeiten des Waldes bei steigenden Temperaturen, sowie mit der Möglichkeit der Mikroklimaregulation. Weiters erarbeitete er konkrete Schutzmöglichkeiten im Rahmen des forstrechtlichen Waldentwicklungsplans (https://www.ccca.ac.at/fileadmin/00_DokumenteHauptmenue/03_Aktivitaeten/Klimatag/Klimatag2019/Poster/P18_Wald.pdf).

Karin Hiltgartner vergleicht in ihrer Arbeit verschiedene europäische Klagen gegen nationale Regierungen auf verstärkte Klimaschutzmaßnahmen. Sie analysiert diese auf Gemeinsamkeiten und eine Übertragbarkeit auf die österreichische Rechtslage. In einem erweiterten Forschungsschritt überträgt sie diese Ergebnisse auf Verwaltungsverfahren in Österreich, wie zB die Umweltverträglichkeitsprüfung zur 3. Piste in Schwechat und leitet mögliche Entwicklungen für Rechtsgrundlagen auf völkerrechtlicher und innerstaatlicher Ebene ab.