Rechtswissenschaften Stadt- und Regionalforschung
Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik Örtliche Raumplanung
Verkehrssystemplanung Soziologie
Regionalplanung und Regionalentwicklung
Bodenpolitik und Bodenmanagement
Startseite Department
Department
Lehre
Forschung
Fachbereiche
Arbeitsbereiche

Logo Download
Kontakt

Links
Initiativen
EWARD Doktoratskolleg
URBEM Doktoratskolleg
Forschungslabor Raum (IDK)
Forschungsprojekt ENUR

Netzwerk Raumplanung
 
   
  English Version
  Impressum
  Sitemap
  BSCW Login
  TU Wien
   
   
Willkommen
auf der Website des Departments für Raumplanung der Fakultät für Architektur und Raumplanung an der Technischen Universität Wien. Das Department besteht aus sieben Fachbereichen und vier Arbeitsbereichen. Informationen zum Lehr- und Forschungsangebot der Fachbereiche finden Sie auf der jeweiligen Website des Fachbereiches.
Weitere Informationen über das Department ...

Neues aus dem Department / Veranstaltungen

18.09.2015 10 Jahre Department für Raumplanung Präsentation des Jahrbuchs Raumplanung 2015 Im Jahr 2005 wurde nach einer Zusammenlegung kleinerer Institute zu einem Großinstitut namens „Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung“ und nach Verabschiedung einer Satzung für die zukünftige Zusammenarbeit Prof. Heiner Hierzegger als erster Institutsvorstand bestellt. Das 10-jährige Bestehen des nunmehrigen „Department für Raumplanung“ wollen wir zum Anlass für eine Feier und Reflexion nehmen. Zeit: Dienstag, 6. Oktober 2015, 17.00 Uhr Ort: Boecklsaal, TU Hauptgebäude, Karlsplatz 13, 1040 Wien Download Programm


04.08.2016

Department für Raumplanung beim 4ten World Planning Schools Congress, Brasilien
Department Schitag 

Vom 3-8. Juli 2016 fand in Rio de Janeiro, Brasilien der vierte World Planning Schools Congress statt. Unter dem Thema „Global Crisis, Planning & Challenges to Spatial Justice in the North and the South“ fanden sich PlanerInnen zu einem Austausch über aktueller Herausforderungen und Forschungsschwerpunkte ein. Das Department für Raumplanung war dabei bereits im Vorfeld in der Organisation des Kongresses eingebunden. Hon. Prof. Dr. Gerhard Schimak übernahm nicht zuletzt aufgrund seiner langjährigen Erfahrung mit der Organisation diverser AESOP Kongresse einen Sitz im Steering Committee. Aus dem wissenschaftlichen Personal heraus konnten wir zwei Vortragende mit folgenden Vorträgen entsenden:

Dr. Karin Hiltgartner: „Challenges to Spatial Justice: How to achieve planning targets while respecting constitutional rights; the new Viennese law on planning“
Track 11 (Planning Law, Administration and Processes) - 1. Planning Law - laws and planning regulations - I

DI Arthur Schindelegger: „Resettlement: A possible strategic instrument within the Austrian spatial planning system“
Track 4 (Spatial Policies and Land Use Planning) - Global Urban Sustainability - 2

Weitere Infos unter: http://www.wpsc2016.com.br

Teilnehmerinnen v.l.n.r. DI Arthur Schindelegger, Dr Karin Hiltgartner, Hon. Prof. Dr. Gerhard Schimak


20.07.2016

Raumplanung und Raumordnung: TU – WU – TU
 
Im Sommer 2016 übersiedeln die Mitarbeiter_innen und Studierenden des Departments für Raumplanung in die ehemalige Wirtschaftsuniversität Wien (WU) im 9. Bezirk.

Die Sicherheitssanierung am Karlsplatz geht mit dem Bau der neuen Stiege 10 im Hof 1 in die entscheidende Phase. Diese gliedert sich in drei Bauetappen, für die abschnittsweise Freimachungen der gesamten Nutzflächen im Hauptgebäude notwendig sind. Trotz der zahlreichen Bauaktivitäten soll ein reibungsloser Ablauf von Lehre und Forschung garantiert werden.

Als notwendiges Ausweichquartier wurde von der BIG die ehemalige Wirtschaftsuniversität (WU) im 9. Bezirk zur Verfügung gestellt. Das Aus- und Zwischensiedlungskonzept der TU Wien achtet daher darauf, einzelne Studiengänge geografisch nicht zu „zerreißen“, sodass Studierende und Lehrende möglichst wenig pendeln müssen. Im Sommer 2016 wird das Department Raumplanung und Raumordnung in die ehemalige WU übersiedeln. Die dort verfügbare Fläche bietet den Mitarbeiter_innen und Studierenden ausreichend Platz für Büros und Lehrräume. Für die Raumplanung ist diese Konzentration an einem Standort von Vorteil. Dadurch ist eine direktere, räumlich konzentrierte Zusammenarbeit der einzelnen Fach- und Forschungsbereiche möglich. In dieser zeitlich begrenzten Zwischensiedlung können interne Prozesse und Arbeitsbeziehungen getestet und optimiert werden, um in der Folge optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen. Das Department ist derzeit auf verschiedene Gebäude rund um das TU-Hauptgebäude verstreut und kann durch die temporäre Zwischensiedlung an der WU schon im kommenden Semester an einem Standort konzentriert werden. Nach Fertigstellung der Sanierungen der TU-Gebäude in der Karlsgasse wird das Department für Raumplanung 2018 gesamt an den Standort im 4. Bezirk zurückkehren. Als Zwischenquartiere für die Aussiedlungen am Karlsplatz können die jetzigen innerstädtischen Standorte des Departments für Raumplanung herangezogen werden.

 

Flyer!


04.07.2016

IFIP-Jahrestagung 2016!
 

Der „autonome“ Sektor Private Produktion abseits von Gewinninteressen und ihre Bedeutung für die Stadt

Donnerstag, 2. Juni 2016
Technische Universität Wien
Prechtlsaal

Flyer!


23.02.2016

Department Schitag!
  Department Schitag

07.10.2015

10-Jahresfeier des Departments für Raumplanung
 

Bei der 10-Jahresfeier konnten Dekan Rudolf Scheuvens und Michael Getzner, Leiter des Departments, 90 Gäste im Böcklsaal der TU Wien begrüßen. Eine spannende Diskussion mit Gästen aus der Praxis, geleitet von Arthur Kanonier, gab interessante Einblicke und Außensichten auf die Raumplanungsausbildung, auf Bemerkenswertes, aber auch auf den Bedarf zu neuen Inhalten und Perspektiven.
Vor den informellen Gesprächen am Buffet stellte Sibylla Zech das Jahrbuch Raumplanung 2015 vor, in Form einer lockeren und facettenreichen "Lesung" zentraler Inhalte des Jahrbuchs durch die Autor/inn/en.

Link zum Jahrbuch (Seite des Verlags):
http://www.nwv.at/technik/1158_raumplanung_jahrbuch_des_departments_fuer_raumplanung_der_tu_wien_2015/


06.10.2015

Raum planen für Flüchtlinge
 
06/10/15-09/10/15, 9:45am-4:30pm, Marxergasse 1, 1030 Vienna, 

A cooperation between the Institute for Arts and Design I, the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, NGO “School for all” (PROSA), the Initiative Baukulturvermittlung (BINK) and the Derive Festival Coordination Team.

 

08/10/15, 7pm, Marxergasse 1, 1030 Vienna, 
Guests: David Zistl (Refugees Welcome, Wohnen in WGs), Nina Valerie Kolowratnik & Johannes Pointl (Fluchtraum Österreich), Lukas Kluszczynski (Caritas), Nadia Rida (Mensch sein in Österreich) u. v. a.

A cooperation between the Institute for Arts and Design I, the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, NGO “School for all” (PROSA), the Initiative Baukulturvermittlung (BINK) and the Derive Festival Coordination Team.

Registration until 6th October via info@skuor.tuwien.ac.at

 


01.10.2015

Raum planen für Flüchtlinge
 

Flüchtlinge und Asylsuchende haben ein Recht auf Schutz und brauchen Raum. Was können wir Raumplaner/innen tun? Was ist unsere gesellschaftliche Verantwortung, was unser konkreter Beitrag angesichts der aktuellen Herausforderungen? Wie können wir eine aktive und positive Haltung, einen nachhaltig offenen Zugang in der Debatte um Flüchtlinge stärken?
Lehrende und Forschende am Department Raumplanung der TU Wien wollen Erfahrung und Wissen zusammenführen, Handlungsoptionen aufzeigen und Expertise bereitstellen. Ganz konkret etwa zu Standortfragen für Wohnen, Arbeit und Daseinsvorsorge, zum Leererstands- und Bodenmanagement, zu Mobilitätsangeboten, raumbezogenen Rechtsfragen, regionalwirtschaftlichen Effekten, zur Moderation, Partizipation und Prozessgestaltung vor Ort und in den Regionen.

Lehrveranstaltungen

  • 280.421 Refugees and the City, Masterprojekt (P3)
    Zur Lehrveranstaltung
    Weitere Informationen
  • 280.249 Planungsethik – Fokus Raum für Flüchtlinge (VU, Pflichtlehrveranstaltung Master)
    Zur Lehrveranstaltung
  • 280.417 Fokus seminar: Environment and Development
    International and inter-university seminar, dealing with several issues in the context of environmental policies, development, urbanization, and migration
    Zur Lehrveranstaltung

Diplomarbeiten und Dissertationen

Forschungsberichte

  • D. Allmeier, W. Andexlinger, W. Bertsch, J. Dangschat, W. Domian, K. Güngör, W. Hertzsch, A. Kokalanova, I. Machold, S. Mayr, R. Müller, C. Nardelli, S. Obkircher, G. Schadt, A. Schawerda, R. Scheuvens, F. Steiner, E. Schmeissner-Schmid, A. Weiß: Vielfalt und Integration im Raum - Abschlussbericht der ÖREK-Partnerschaft, Schriftenreihe 190; Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK), Wien, 2014, ISBN: 978-3-85186-107-5

Departmenttagung „Raum für Flüchtlinge“
Jänner 2016


www.raum4refugees.at
Webplattform zur Bündelung und Bereitstellung von (honorarfreier) Expertise (in Vorbereitung)


Open University
setzt mit dem Mobilen Stadtlabor am Standort NeuMarx üblichen Handlungsweisen von Asylpolitik und Bildungsweisen einen Ort der Emanzipation entgegen. Vorlesungen, Seminare und Workshops werden für alle frei zugänglich sein.
Weitere Informationen: future.lab der Fakultät für Architektur und Raumplanung

Mitwirkung an Initiativen der TU Wien und der österreichischen Universitäten


18.09.2015

 10 Jahre Department für Raumplanung
Präsentation des Jahrbuchs Raumplanung 2015

Im Jahr 2005 wurde nach einer Zusammenlegung kleinerer
Institute zu einem Großinstitut namens „Department für
Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung“ und
nach Verabschiedung einer Satzung für die zukünftige
Zusammenarbeit Prof. Heiner Hierzegger als erster
Institutsvorstand bestellt. Das 10-jährige Bestehen des
nunmehrigen „Department für Raumplanung“ wollen wir
zum Anlass für eine Feier und Reflexion nehmen.

Zeit: Dienstag, 6. Oktober 2015, 17.00 Uhr
Ort: Boecklsaal, TU Hauptgebäude, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Download Programm


26.08.2015

Ausschreibung Masterthesis im Bereich Bauphysik / Energieverbrauchsverhalten
 

Arbeitstitel: Modellierung von nutzertypspezifischen elektrischen Lastprofilen am Beispiel eines Passivhauses in Wien

Schwerpunktthemen dieser Diplomarbeit:

  • Differenzierung von Nutzerverhalten mit Ansätzen zur Zielgruppensegmentierung
  • (hier v. a. Lebensführungstypologie nach Gunnar Otte)
  • Durchführung einer Befragung u. a. zur Bildung von Lebensführungstypen nach Otte
  • Erhebung von elektrischen Verbrauchern im Wohnbau
  • Methode zur Erstellung von zeitlich aufgelösten nutzertypspezifischen elektrischen Lastprofilen
  • Charakterisierung und Zuordnung von nutzertypspezifischen Energieverbräuchen
  • Validierung gegen Energieverbrauchsdaten

Betreuung:

Die Betreuung dieser Diplomarbeit findet am Institut für Hochbau und Technologie / Forschungsbereich für Bauphysik und Schallschutz durch:

  • Ao. Univ.Prof. DI Dr. Thomas Bednar
  • Manuel Ziegler, BSc MSc
  • Mag.a Nadine Haufe (Department für Raumplanung, Fachbereich Soziologie - ISRA)

Start: ab sofort

Kontakt: marianne.rebel@tuwien.ac.at


28.07.2015

Claudia Yamu is moving to the Netherlands 


Claudia has accepted an appointment as Associate Professor at the University of Groningen (RUG).She is joining the team of Gert de Roo, former AESOP president.
In addition to her appointment Claudia has been awarded with the prestigious Rosalind Franklin Fellowship.

RUG has a rich academic tradition dating back to 1614 and is ranked among the top 100 universities in the world: http://www.rug.nl/?lang=en
More information about Rosalind Franklin: https://en.wikipedia.org/wiki/Rosalind_Franklin

Congratulations! 

28.07.2015

WPSC 2016 (Nachfolge von AESOP 2015) Call for Papers!!!

IV World Planning Schools Congress

"GLOBAL CRISIS, PLANNING & CHALLENGES TO SPATIAL JUSTICE IN THE NORTH AND IN THE SOUTH"


Key dates for papers and roundtables submissions:

  • Call for extended abstracts: June – September 2015
  • submission until October, 5th
  • evaluation by the co-chairs: October – November 2015
  • acceptance: End of November 2015
  • start of registration: November 2015
  • early bird: January 2016
  • evaluation of complete papers for those who need it for funding their participation: March 2016
  • http://www.wpsc2016.com.br/index-pt.html


    18.05.2015

    Interview mit Friedrich Moser ist publiziert!
     

    Fabian Dembski und Claudia Yamu im Gespräch mit Prof. Friedrich Moser, Altrektor und Gründungsvater der Örtlichen Raumplanung, zum 40-jährigen Jubiläum an der TU Wien:

    https://freihaus.tuwien.ac.at/die-erste-geige/


    18.05.2015

    Public Eveneing Lecturte " Spatial relations. Or: What is density?" by Nikolai Roskamm
    Wednesday, 20th May 2015, 18:30 - 20:00 Hörsaal EI 3A, Elektrot.Institutsg. Gußhausstraße 25-29, 2. Stock.

    Nikolai Roskamm is an urban theorist and writer, engaged in the fields of urban studies, urban history, political theory and urbanism.
    His core publication”Dichte. Eine transdisziplinäre Rekonstruktion. Diskurse zu Stadt und Raum” (Transcript Verlag, Urban Studies Section, 2011) covers multiple disciplinary approaches to “density” and discusses them. 

    “Dem Autor gelingt es, die weitgehend vernachlässigte Raumform der Dichte als ein zentrales, wenn nicht gar als das zentrale Thema der Raumdebatte nachzuweisen.” STEPHAN GÜNZEL

    "'The term 'density' is present in many current debates about urban topics such as public space or urban culture. Its use is taken for granted in descriptions, expositions, theses, and objectives whenever the city and urbanity are at issue. Density inevitably finds mention in any consideration of what constitutes a city or a society; in any research on the spatial, social, or economic structures of countries, regions, cities, or districts; in any study on how spatial conditions are perceived by individuals and groups; in any negotiation concerning the design of urban planning projects and their social and ecological consequences; and, last but not least, density is always mentioned when discussion turns to the aims and guiding
    principles of town planning. But nor is it confined to current debates; the term density also occurs with high frequency and occupies a central position in past debates. In the late nineteenth and early twentieth century, density served as a key concept for a broad range of discourses within sociology, geography, national economy, and town planning: it was both cause and symptom of social and economic development and national welfare; it epitomized the social, hygienic, and moral ills of the metropolis; it was a key term in spatial planning at the regional and national levels; and it was instrumental in the laws and regulations on town planning. When seen in isolation, the social-scientific definition of density is devoid of content; taken in its own right, density remains a category without meaningful substance, an inconsequential remark, a container without content. But this situation changes when density is posited in the context of its use. Since density has no existence on its own terms, it is constituted by the mutual interrelationships between certain entities and thus becomes a metaphor, laden with meanings and transparent to their implicit value judgements. To use density-as a constituent element of analyses, theories, programs-is to fill an empty container: with attitudes, narratives, explanations, interpretations. By examining how it is used, density can be made legible as a construct that transports content (which is of course precisely what containers are for).."

    link


    16.04.2015

    Jahrestagung zum Thema "Föderalismus-(R)evolutionäre Perspektiven für Österreich?"
     

    Der Fachbereich Finazwissenschaft und Infrastrukturpolitik veranstaltet am 7.Mai 2015 seine Jahrestagung zum Thema "Föderalismus-(R)evolutionäre Perspektiven für Österreich?"

    Informationen dazu sind unter folgendem Link verfügbar:

    http://www.ifip.tuwien.ac.at/aktuell/2015_Folder_IFIP_Tagung.pdf


    15.04.2015

    PhD Symposium "Public Life - Towards a politics of care. Bodies. Place. Matter"
    which will realised as an academic cooperation between Prof. Elke Krasny (Academy of Fine Arts Vienna), Ass. Prof. Dr. Sabine Knierbein (TU Wien) and Prof. Dr. Rob Shields (University of Alberta, Edmonton, Canada) as a project developed during the City of Vienna Visiting Professorship Programme 2014 “Urban Culture, Public Space and Ways of Living - Everyday Life and Scientific Insights”.

    The programme hosts three panel sessions: 
    17th/18th April: Atelierhaus Akademie
    Panel 1 - Bodies (introduction/moderation: E. Krasny; keynote speech: Kim Trogal (University of Sheffield), discussant: Julia Wieger, Academy of Fine Arts (tbc))
    Panel 2 - Place (introduction/moderation: S.Knierbein; keynote speech: Prof. Dr. Kirsten Simonsen (University of Roskilde, Denmark), discussant: Dr. Sandra Huning (TU Dortmund, DE)
    Panel 3 - Matter  (introduction/moderation: R. Shields; keynote speech: Prof. Dr. Sha XinWei (Arizona State University, Phoenix, USA), discussant: DI Ian Banerjee (TU Wien)

    6pm (Mobiles Stadtlabor Karlsplatz/Resselpark)
    Book launch Public space and relational perspectives: New challenges for architecture and planning (2015, Routledge, New York/London, edited by Chiara Tornaghi and Sabine Knierbein)

    The full programme is available here:  http://skuor.tuwien.ac.at.

    download pdf:

     


    07.01.2015

    Räume kreativer Nutzungen. Potenziale für  Wien
    Klaus Overmeyer, Siri Frech (Urban Catalyst Studio), Rudolf Scheuvens (IFOER), Anja Steglich (SkuOR), Veronika Ratzenböck, Xenia Kopf (österreichische Kulturdokumentation) 

    Künstlerische, kulturelle und kreative Leistungen erlauben nicht nur lokale Verortung und Identitätsstiftung, sie bilden auch wertvolle Grundlagen für politische Teilhabe und nicht zuletzt für Innovationen, Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit. Auch in den urbanen Transformationsprozessen werden die kulturellen und ökonomisch kreativen Potenziale der Städte und ihrer BewohnerInnen erkannt. Durch diese Entwicklung entsteht ein neues Verhältnis von städtischer Produktion und städtischem Raum. Das Urban Manufacturing wird wieder zu einem bedeutenden Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt und damit für die Erneuerung ihrer urbanen Potenziale. 

    Auch in der Stadt Wien sind diese Prozesse im Gange und die Thematisierung von Leerstand und Zwischennutzung wird von der Stadtplanung aufgegriffen. Die vorliegende Studie skizziert das räumliche Potenzial kreativer Nutzungen in Wien und formuliert Leitlinien für eine strategische Förderung dieses Potenzials. Die zentralen Fragen der Studie lauten: In welcher Beziehung stehen kreative Nutzungen und der urbane Raum? Und wie kann die Stadt die Entwicklung kreativer Nutzungen in den einzelnen Vierteln beeinflussen und stimulieren? In Bezug auf die Integration der Studienergebnisse in die Entwicklung Wiens gibt es eine grundlegende wichtige Voraussetzung: Der Umgang mit kreativen Nutzungen erfordert ebenso Kreativität und Vielfalt im politischen wie im planerischen Handeln.

    Die Studie „Räume kreativer Nutzungen“ wurde im Auftrag von departure, dem Kreativzentrum der Wirtschaftsagentur Wien erstellt. Die Publikation ist im Verlag für moderne Kunst Nürnberg erschienen und im Buchhandel erhältlich.

    ISBN 978-3-86984-085-7


    15.12.2014

    Japan Society for the Promotion of Science 2015

    Claudia Yamu gewinnt JSPS Fellowship (Japan Society for the Promotion of Science). Im Fokus stehen Forschung und Vorträge an der University of Tokyo und dem Kyoto Institute of Technology.

    http://www.u-tokyo.ac.jp/en/

    http://www.kit.ac.jp/english/

    Wir gratulieren herzlich!


    18.11.2014

    Rudolf-Wurzer-Preis der Raumplanung 2014
    Der Rudolf-Wurzer-Preis wird biennal an AbsolventInnen der einschlägigen Studienrichtungen österreichischer Universitäten und Akademien für Abhandlungen vergeben. Bewertet werden die wissenschaftliche Fundierung der Arbeiten, die zur Verbesserung der Stadtentwicklung und Raumplanung beitragen, oder Konzepte, die der Stadtentwicklungs- und Raumplanungspraxis in Österreich als Vorbild dienen sollen. 

    Die Stadt Wien und die Technische Universität Wien stiften diesen Preis in Erinnerung daran, dass Rudolf Wurzer 1971 die Studienrichtung Raumplanung an der Technischen Universität Wien gegründet hat und als Wiener Stadtrat 1981 den ersten modernen Stadtentwicklungsplan für Wien veranlasst hat.

    Unter 32 Einreichungen wurden heuer drei Hauptpreise an Daniela Allmeier (StadtLandREGION ENNSPONGAU Portrait – Vision – Strategie) , Stefan Groh (einmischen? Stadtentwicklung und zivile Initiative) und Sabine Lutz (Sozialraumorientierte Steuerungsstrategien in der Stadterneuerungspraxis als Ansatz zur Verringerung von großstädtischen Benachteiligungsphänomenen) vergeben. Zwei Anerkennungen gehen an Johannes Suitner und Vera Seriakov / Nela Kadic.

    05.11.2014

    "First Glimpses" ein Video der Evolution of Planning Thought Lecture Series ist online!

    Seit 21.10.2014 ist das Video "First Glimpses" von der Evolution of Planning Thought Lecture Series online. http://youtu.be/q4Xxkzst0jM
    Zeitgleich wurde auch ein Forschungssplitter im TU|frei.haus veröffentlicht. http://www.tuwien.ac.at/dle/pr/publishing_web_print/tufreihaus/tufreihaus32/forschung/#c39836

     


    15.10.2014

    Buchankündigung: Public Space and relational perspectives: New challenges for architecture and planning
     

    Tornaghi, Chiara and Knierbein, Sabine (2015) Public space and relational perspectives. New challenges for architecture and planning. London/New York. Routledge

    Traditional approaches to understand space tend to view public space mainly as a shell or container, focussing on its morphological structures and functional uses. That way, its ever-changing meanings, contested or challenged uses have been largely ignored, as well as the contextual and on-going dynamics between social actors, their cultures, and struggles. The key role of space in enabling spatial opportunities for social action, the fluidity of its social meaning and the changing degree of "publicness" of a space remain unexplored fields of academic inquiry and professional practice. Public Space and Relational Perspectives offers a different understanding of public spaces in the city. The aim of the book is to (re)introduce the lived experiences in public life into the teaching curricula of those academic disciplines which deal with public space and the built environment, such as architecture, planning and urban design, as well as the social sciences. The book presents conceptual, practical and research challenges and brings together findings from activists, practitioners and theorists. The editors provide eight educational challenges that educators can endorse when training future practitioners and researchers to accept and to engage with the social relations that unfold in and through public space.


    15.10.2014

    Faculty Award des Continuing Education Center der TU Wien an Karin Hiltgartner
     
    Am 3. Juni 2014 feierte das Continuing Education Center (CEC) der TU Wien mit BranchenvertreterInnen, LehrgangsteilnehmerInnen und Alumni sowie in Kooperation mit demAbsolventInnenverband ImmoABS das 25jährige Bestehen der Immobilienausbildung an der Technischen Universität Wien. Den Höhepunkt des Festaktes bildete die Verleihung der „Faculty Awards“  durch Vizerektor Prof. Prechtl  an jene fünf Vortragenden deren Lehrveranstaltungen als besonders herausragend gelten. Die Preisträger sind (in alphabetischer Reihenfolge): 
    Mag. Stefan Gruber, Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungs GesmbH
    Univ.Ass. Dr. Karin Hiltgartner,  E.MA, Technische Universität Wien
    Prof. Mag. Thomas Malloth, MRICS, Obmann des Fachverbandes der Immobilientreuhänder in der Wirtschaftskammer
    Dr. Anton Pech, Ziviltechniker, Sachverständiger
    Prof. DI Michael Pech, MRICS, Mitglied des Vorstandes ÖSW Gemeinnützige Wohnungs-Aktiengesellschaft

    17.09.2014

    Doktoratskolleg EWARD
     

    Mit 1.3.2014 startete das Doktoratskolleg EWARD - Energy and Resource Awareness in Urban and Regional Development.

    10 Kandidatinnen erhalten die Möglichkeit in einem interdisziplinären Rahmen zu den Themen smarte Energietechnologien im urbanen Raum zu forschen. Damit beschäftigt es sich auch mit den Kernthemen der Forschungsfelder der Fakultät für Architektur und Raumplanung.

    http://raum.tuwien.ac.at/eward


    08.09.2014

    Call for Expressions of Interest
     


    The Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space of Vienna University of Technology, Austria, has launched a Call for Expression of Interest for three temporary positions within the framework of the ‘City of Vienna Visiting Professorship for Urban Culture and Public Space’ programme (Phase III - 2015-2017). For further information, please see the pdf attached, visit our website (URL: http://skuor.tuwien.ac.at) or contact us (info@skuor.tuwien.ac.at). The deadline for submission of declaration of interests is 22 September 2014.


    29.07.2014

    Neue digitale Präsentationsplattform "In Planning"

    In Planning is an online publishing platform for sharing information on Spatial Planning. In Planning is an initiative of the Association of European Schools of Planning (AESOP) and the Spatial Planning department of the University of Groningen. The aim is to e-publish education books, professional journals and other (international) publications on spatial planning.


    http://www.inplanning.eu/en/


    14.07.2014

    Ankündigung AESOP 2015 PRAG

    July 13 - 17 | Prague, Czech Republic

    Congress Theme: Definite space – fuzzy responsibility

    While many of the initiatives and powers moved outside public control, the sense of responsibility for spatial change and sustainable development of cities and regions hardly overstepped the domain of city halls and ministries, and planners as their experts. The gap between sprawled powers / potency and blurred sense of responsibility should be the focus of the Congress debates. Our cities are spreading, the distances that most of us have to travel for jobs, shopping, entertainment, etc. are steadily increasing, and money available for maintenance and improvement of roads, utilities and public services is shrinking. Rich people are retiring to gated communities while some others may remain trapped in social and ethnic ghettoes. All these problems are expected to be tackled by planning as an instrument for urban and regional management. But planning itself was affected by drift from hierarchic control by state and local governments, through public-private partnership projects, to governance where the actual field of municipalities´ and states´ action is dissolved and shared with business. Also many services formerly provided by public domain have been outsourced. Who should take responsibility for how the cities and regions are being changed?

    LINK


    09.07.2014

    PUBLIKATION 'EXPERIMENT KINDERGARTEN'

    Dienstag, 15. Juli 2014 im Mobilen Stadtlabor um 19:00

    Die Publikation "Experiment Kindergarten" beleuchtet wesentliche Aspekte von Kindergartenarchitektur. 
    „Raum als 3.Pädagoge“, „Bewegungsfreiheit“, „Freiraum“, „Kindgerechter Rückzug“ sowie „Kinder+Dichte“ werden anhand von zwölf erfrischenden Projekten theoretischen, textlichen Auseinandersetzungen zu dem jeweiligen Thema gegenübergestellt. 
    Publiziert zu dem Entwerfen „PLAY! Experiment Kindergarten“ am Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung Hochbau 2, TU Wien, im Zuge dessen die Projekte entstanden sind.

     


    23.06.2014

    BUCHNEUERSCHEINUNG

    Perspektiven der staatlichen Aufgabenerfüllung: Zwischen budgetärer Knappheit und integrativem Anspruch: Für Wilfried Schönbäck zum 70. Geburtstag

    Wie können die unterschiedlichen Staatsziele - etwa ökonomische Effizienz, ökologische Verträglichkeit und soziale Gerechtigkeit gemäß dem Prinzip der Nachhaltigkeit, sowie technisch-wissenschaftlicher Fortschritt und gesellschaftlich-kulturelle Weiterentwicklung - integrativ erreicht werden? Welche Rolle nimmt der öffentliche Sektor künftig ein, welche der private und der autonome, zivilgesellschaftliche Sektor? Wie soll ein moderner (Wohlfahrts-)Staat aufgebaut sein, welche Aufgaben soll er mit knappen Budgets übernehmen?
    In drei Abschnitten - Politik und Staatsintervention, öffentliche Finanzen sowie Infrastruktur und Stadtentwicklung - präsentieren die AutorInnen differenzierte Analysen der staatlichen Instrumente und ihrer Bedeutung, unter Bezugnahme auf das wissenschaftliche Werk Wilfried Schönbäcks.

    Link


    10.06.2014

    Werner-Ernst Preis: 1.Platz DI Eva Purkarthofer, 2. Platz DI Dr. Andreas Dillinger

    Das Department gratuliert Frau DI Eva Purkarthofer zum ersten und Herrn DI Dr. Andreas Dillinger zum zweiten Platz des Werner-Ernst Preises der deutschen Akademie für Raumforschung und Landesplanung sehr herzlich.
    Im Rahmen des ARL-Kongresses 2014 (http://www.arl-net.de/arl-kongress-2014), 26./27.06.2014 in Karlsruhe werden die Arbeiten gewürdigt und die Preise überreicht.
    Wir freuen uns über diesen Erfolg unserer Absolventin und unseres Absolventen.

    Frau DI Eva Purkarthofer schrieb ihre Masterarbeit zum Thema: „Niemand wusste genau, worauf man sich einließ“: Die Auswirkungen der EU-Mitgliedschaft auf die österreichische Planung und ihre AkteurInnen
    Abstract: Knapp 20 Jahren nach dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union stellt sich die Frage, welche Effekte diese Mitgliedschaft für die österreichische Planung mit sich brachte. Auskunft darüber geben unter anderem Interviews mit 20 österreichischen ExpertInnen aus der Planung, die über veränderte Zuständigkeiten, neue Förderinstrumente und das Wirken der EU auf ihren Arbeitsalltag berichten. Über die Untersuchung von Strategiepapieren, Regional- und Strukturpolitik, raumrelevanten Sektorpolitiken und Planungskultur kommt die Arbeit zu der Erkenntnis, dass sich Veränderungen in sechs Bereichen ergeben haben: institutionell, strategisch, finanziell, rechtlich, planungspraktisch und geistig.

    Der Titel der Dissertation von Herrn DI Dr. Andreas Dillinger lautet: Vom Pionierinstrument zur Strategie – und dann? Das Förderprogramm LEADER der Europäischen Union – Entstehung und Entwicklung einer Förderpolitik auf europäischer Ebene sowie seine Umsetzung am Beispiel des österreichischen Bundeslandes Niederösterreich“
    Abstract: Welche Auswirkungen haben die Veränderungen der europäischen Förderprogrammatik und der institutionellen Zuständigkeiten innerhalb der EU auf die lokale Implementierung? Wie wurden die europäischen Vorgaben im Rahmen des Förderprogrammes LEADER in Österreich umgesetzt oder auch nicht umgesetzt? Was bleibt bei der lokalen Programmumsetzung von den europäischen Vorgaben übrig und welche Strategien braucht es, um die „Durchschlagskraft“ des Programmes zu verbessern? Mit einer detaillierten Darstellung des europäischen Förderinstrumentes zur Entwicklung des ländlichen Raumes (LEADER) zeigt die Arbeit die komplexen Zusammenhänge bei der Programmumsetzung auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene von 1995 bis 2013 auf. In meinem Schlussplädoyer werden Vorschläge für eine bessere Umsetzung sowohl auf Programmprogrammierungsebene als auch auf der länderspezifischen Programmimplementierungsebene formuliert.

     


    10.06.2014

    Evening Dialogue "Beyond Lefebvre : Transdisciplinary Challenges"

    Das Lehrendenteam 2014 des Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (http://skuor.tuwien.ac.at), Department für Raumplanung, Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien veranstaltet in Kooperation mit dem Kulturnetz Hernals/Verein KUNST-MACHT einen öffentlichen Dialog über die Praxisrelevanz von Lefebvres Werk in heutiger Perspektive. Hierzu sind Gäste aus den Bereichen Stadtforschung, urbaner Praxis und Aktivismus eingeladen.

    Dienstag, 24. Juni 2014 um 19.00 Uhr
    Kunstkammer 17 - Schauraum Hernals, Jörgerstraße 54, 1170 Wien

     

    Flyer


    20.05.2014

    "Verstehen Sie Wien? Ein raumplanerischer Erklärungsversuch" 22.Mai 2014

     

    Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt:

    • Wie wird Wien in der Welt und in Europa wahrgenommen? Welche Rolle spielen Marketing-Rhetorik und City-Rankings in diesem Meinungsbildungsprozess? Welche europäischen Herausforderungen werden im nächsten Jahrzehnt auf die Stadtregion Wien zukommen?
    • Wer betrachtet sich als WienerIn versus wer wird als WienerIn wahrgenommen? Wie hat sich Wien über die Jahre verändert (von einer geschlossenen Gemeinschaft zu einem Netzwerk, das die administrativen Grenzen des Stadtgebietes und die dazugehörigen Institutionen durchbricht)? Welche Auswirkungen hat dies auf die politischen Institutionen und die Stadtplanung?
    • Welche Rolle spielt Wien in Österreich? Bundesland Wien versus Stadt Wien? Welche Positionen vertritt Wien bei der Stadtentwicklung und Stadtplanung? Welche Interventionen werden dabei verfolgt? Die stadtregion+ (Wien gemeinsam mit dem Umland)? Die Twin-City Wien-Bratislava und ihre Rolle in Centrope?

    Zeit und Ort: Donnerstag, 22. Mai 2014, 18.00-20.00 Uhr, Festsaal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

    http://www.tuwien.ac.at/aktuelles/news_detail/article/8771/


    08.05.2014

    IFIP-Jahrestagung
     

    Der Fachbereich Finanzwissenschaft und Infrastruktur freut sich Sie/Euch herzlich zur IFIP-Jahrestagung des Fachbereichs Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik (Technische Universität Wien) am Donnerstag, 12. Juni 2014, ab 13.00 Uhr, einzuladen. Das Thema der heurigen Tagung ist "Gerechtigkeit: Instrumente für eine gerechte Stadt"

    Tagesprogramm


    06.05.2014

    Nachruf em. O. Univ.-Prof. Dr. Josef Kühne (1924-2014)

    Der Fachbereich für Rechtswissenschaften am Department für Raumplanung der TU Wien trauert um em. O. Univ.-Prof. Dr. Josef Kühne, der am 4. Mai 2014 kurz vor seinem 90. Geburtstag verstorben ist.

    Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in Innsbruck und seiner Tätigkeit im Verwaltungsdienst des Landes Vorarlberg wurde Kühne im Juli 1971 zum ordentlichen Professor und Vorstand des neu gegründeten Instituts für Rechtswissenschaften an der TU Wien ernannt. Über zwei Jahrzehnte koordinierte und organisierte er das gesamte juristische Lehrangebot an der TU Wien, wobei er stets bewusst gemacht hat, dass Technik und Recht nicht Gegensätze, sondern sich gegenseitig beeinflussende und befruchtende Fachmaterien sind. Als Wissenschaftler und Praktiker gleichermaßen ist es Kühne besonders gelungen, die Studierenden der TU Wien für Rechtsfragen zu sensibilisieren und ihnen Fähigkeiten für die Lösung der für die technischen Studienrichtungen einschlägigen Rechtsprobleme zu vermitteln. Seine fachlichen Schwerpunkte im Boden-, Agrar-, Raumordnungs-, Bau- und Grundverkehrsrecht waren Gegenstand zahlreicher Veröffentlichungen und Vorträge, die wesentlich zur Weiterentwicklung der Rechtswissenschaften im technischen Umfeld beigetragen haben.

    Bereits ab 1972 war Kühne Senator der Technischen Hochschule und damit Mitglied des Akademischen Senates. In dieser Zeit wirkte er maßgeblich an der Einführung des Studiums der Raumplanung an der TU Wien mit. Von seinen vielfältigen wissenschaftlichen Aktivitäten, die durchwegs von Interdisziplinarität und internationaler Ausrichtung geprägt waren, sei stellvertretend auf seine Funktionen als erster Vorstand des Forschungsinstituts für Technik und Gesellschaft an der TU Wien sowie auf seine Berufung zum Mitglied des „Fürstlich Liechtensteinischen Staatsgerichtshofes“ (jeweils ab 1982) verwiesen. 1983 wurde Kühne zum ersten Vorsitzenden der Studienkommission für das postgraduale Aufbaustudium „Betriebs-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (BRW)“ gewählt. Neben seiner fachlichen juristischen Exzellenz werden dabei vor allem seine Vielfältigkeit und seine interdisziplinäre Denkweise in Erinnerung bleiben.

    Kühne blieb auch nach seiner Emeritierung Anfangs der 1990er Jahre stets dem Institut bzw. Fachbereich für Rechtswissenschaften und der TU Wien freundschaftlich und stets wissenschaftlich interessiert verbunden. So hat er nach seinem Wohnsitzwechsel ins heimatliche Vorarlberg bei seinen häufigen Wienbesuchen stets den Fachbereich, Kollegen und Freunde besucht und sich in aktuelle Diskussionen eingebracht. Seine Kollegialität, sein unentwegter Optimismus und die ihm eigene Gelassenheit in der universitären Hektik werden uns fehlen.

    Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie.

    Parte


    09.05.2014

    LECTURE SERIES: MICHAEL MEHAFFY (USA) - "PLACE NETWORKS: TOWARDS A CONSILIENCE OF URBAN SPATIAL THEORIES"

    Over fifty years after the influential urbanist Jane Jacobs labeled planning a "pseudo-science," much work has been done in network science and other fields
    outlining a "science of cities."  But to what degree has this work translated into practice, in the way that, say, theories of medicine or physics (e.g. germ theory, particle theory)
    translated into useful practice in those fields?  Michael Mehaffy argues that much work remains, but an outline of a "consilient" approach can now be seen.

    Michael Mehaffy is a philosopher of design and urbanism as well as a practicing urban designer with visiting appointments at five graduate institutions in four countries. 
    As Sir David Strathclyde fellow at the University of Strathclyde he published work on spatial networks of walkable cities with Sergio Porta, Nikos Saligaros and Yodan Rofe'. 
    He is currently a member of the Faculty of Architecture at Delft University of Technology, where his work focuses on urban form and greenhouse gas emissions.


    25.03.2014

    LECTURE SERIES: The Evolution of Plannning Thought

    Are you passionate about planning and keen to explore the roots of the planning discipline?  Do you want to understand how planning ideas evolved, circulated and moved through time and space?  Are you eager to grasp the collective ‘institutional memories’ – the oral histories – of those key individuals who have first-hand knowledge of the intellectual Evolution of Planning Thought?  Are you interested in engaging with the first generation of planners to discuss their planning thoughts and ideas’ contemporary salience?  If yes, then you should participate in the Evolution of Planning Thought Lecture Series. 

    http://info.tuwien.ac.at/planning-thought


    24.03.2014

    EWARD-Doktoratskolleg: Einladung zum Dialog über energie und ressourcenbewusste Stadtenwicklung!

     

    am Mittwoch, 9.April 2014

    Download Einladung


    22.03.2014

    Call For Applications!
    WWTF International Summer School
    Vienna University of Technology
    30 August – 5 September 2014, Vienna, Austria

    DESIGNING PLACES OF EMANCIPATION?
    Aiming to understand and change the social world through participation, action and research in public space.

    The Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (http://skuor.tuwien.ac.at) in cooperation with the Centre of Local Planning (IFOER) at the Department of Spatial Planning, Faculty of Architecture and Planning of Vienna University of Technology, hosts a 7-days summer school from 30 August to 5 September 2014 in Vienna.

    You are invited to join local residents, international keynote speakers, urban activists, planning professionals, and European scholars in changing urban realities!
    The summer school brings together different perspectives on multiple roles of public space in contemporary urban transitions in a transdisciplinary dialogue, including urban theory, urban intervention, performative planning, civic design, as well as architecture, planning, the humanities, social sciences and cultural studies. 

    Students and practitioners coming from various disciplines and cultural backgrounds are encouraged to apply and are invited to submit a statement of motivation by 22 April 2014 to
    summerscool@skuor.tuwien.ac.at

    Additional Information: http://skuor.tuwien.ac.at/summerschool

    Download Ausschreibung


    24.02.2014

    Neuerscheinung: Buch des Arbeitsbereichs für Stadtkultur und Öffentlicher Raum

    MADANIPOUR Ali, KNIERBEIN Sabine and DEGROS Aglaee (2014) Public Space and the Challenges of Urban Transformation in Europe. New York/London: Routledge. European cities are changing rapidly in part due to the process of de-industrialization, European integration and economic globalization. Within those cities public spaces are the meeting place of politics and culture, social and individual territories, instrumental and expressive concerns. Public Space and the Challenges of Urban Transformation in Europe investigates how European city authorities understand and deal with their public spaces, how this interacts with market forces, social norms and cultural expectations, whether and how this relates to the needs and experiences of their citizens, exploring new strategies and innovative practices for strengthening public spaces and urban culture.

    These questions are explored by looking at 13 case studies from across Europe, written by active scholars in the area of public space and organized in three parts:

    1. strategies, plans and policies
    2. multiple roles of public space
    3. and everyday life in the city.

    This book is essential reading for students and scholars interested in the design and development of public space. The European case studies provide interesting examples and comparisons of how cities deal with their public space and issues of space and society.


    22.01.2014

    Ein neues Logo für das Department für Raumplanung

    Im Rahmen der 75. Bereichsversammlung des Departments für Raumplanung am 10. September 2013 wurde beschlossen, das bisherige Wettbewerbsverfahren für den Logowettbewerb für alle MitarbeiterInnen des Departments für Raumplanung und Studierende der Raumplanung und Raumordnung nochmals zu eröffnen. Die VerfasserInnen der bereits eingereichten Arbeiten werden eingeladen, ihre jeweiligen Beiträge im Sinne der jetzigen Ausschreibungsbedingungen zu überarbeiten (sofern erforderlich) und neu einzureichen.

    Download Ausschreibung Download Plakat


    21.01.2014

    SKuOR International January Symposiums

    Der Arbeitsbereich für Stadtkultur und öffentlicher Raum organisiert in der kommenden Woche das "International January Symposium 2014", mit Inputs von Sophie Watson, Jeff Hou, Ali Madanipour, Aglaée Degros und Sabine Knierbein. Das Symposium verquickt die Präsentation von Studierendenarbeiten (CROSSover), mit wissenschaftlichen Beiträgen (INTERaction) und transdisziplinären Workshops (TRANSformation), die gemeinsam mit MitarbeiterInnen der Stadt, Künstlern und Aktivisten vorbereitet werden, die ihre Erfahrungen aus der Praxis zurück in die Stadtforschung spielen:

    1. Participatory Policy Design for Public Space - Urban Extension Areas

    2. Participatory Design Competitions for Public Space - Urban Renewal Areas

    Allein für die Workshops ist aufgrund der begrenzten TeilnehmerInnen-Zahl eine Voranmeldung nötig. http://skuor.tuwien.ac.at


    17.12.2013

    Neue Website des Arbeitsbereichs Urbanistik online!
    Die Page ist ab sofort online und dokumentiert das vielfältige Schaffen des Arbeitsbereiches Urbanistik. Die Website zeigt Inhalte und Downloads zu Forschung, Lehre, Veranstaltungen, Publikationen und dem Netzwerk des Arbeitsbereiches Urbanistik im Department für Raumplanung an der Fakultät Architektur und Raumplanung der TU Wien. Die Homepage ist fast barrierefrei, sie passt sich allen heute gängigen Ausgabemedien (PC, Tablets, Smartphones) an, Sitemap und Suchfunktion helfen zügig durch "unsere Welt" der Stadtforschung: Neu -- und vielleicht auch etwas innovativ -- sind sowohl "Thesenanschläge", die Diskussionsanregungen zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung liefern, als auch ein Überblick über unterschiedliche fachliche Zugänge zur Stadtforschung sowie eine umfangreiche kommentierte Linksammlung zu Instituten, Ausbildungs- bzw. Weiterbildungsangeboten. Die Urbanistik-Page wird über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen ebenso wie mit der Dokumentation von vergangenen Aktivitäten im Bereich "Stadt | Planung | Forschung | Städtebau" der Urbanistik informieren.

    Link: http://info.tuwien.ac.at/urbanistik/

    26.11.2013

    Jahrbuch Raumplanung 2013
    Das Jahrbuch Raumplanung präsentiert neue Ergebnisse der universitären Forschung und Planung, die sich sowohl methodisch und theoretisch als auch empirisch planerisch mit den Herausforderungen für die Raumplanung und eine nachhaltige Raumentwicklung befassen.


    04.11.2013

    Internationale Vernetzung in Raumplanung, Ökonomie, Naturschutz
      Das Department für Raumplanung sucht und findet neue Ansätze in den überlappenden Feldern Raumplanung, Ökonomie und Naturschutz. Gemeinsam mit Dr. Michael Jungmeier (E.C.O. Institut für Ökologie, Klagenfurt) hat Prof. Michael Getzner zwei Publikationen herausgegeben: Eine „Special Issue“ des „International Journal of Sustainable Society“ (Vol. 6, No.s 1-2, 2014) befasst sich unter dem Titel „The contribution of protected areas to sustainability“ [„Der Beitrag von Schutzgebieten zur Nachhaltigkeit“] mit den vielfältigen Dimensionen des Naturschutzes in Schutzgebieten. Es wird hierbei deutlich, dass Schutzgebiete in vielfältiger Weise – Schutz von Biodiversität, ökonomische Effizienz und Regionalentwicklung, sozialer Ausgleich, Partizipation und Teilhabe – zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Autor/inn/en aus Europa, Asien, Australien, und Amerika haben aus verschiedenen Perspektiven, theoretisch und empirisch, Schutzgebiete durchleuchtet.
    Eine zweite Publikation befasst sich mit „Education and Information in Protected Areas“. Der Sammelband, der im Klagenfurter Heyn Verlag erschienen ist, weist in Beiträgen aus Europa, Afrika, und Südamerika nach, wie wichtig eine effiziente und effektive Kommunikation für das Management von Schutzgebieten ist.

    Zum Abschluss gelangt ein weiteres Vorhaben des Departments für Raumplanung: Das zentraleuropäische, EU-geförderte Projekt „Be-Natur: Better Management of Natura 2000 Sites“ geht mit Ende des Jahres zu Ende. Erarbeitet wurden eine Analyse der Stärken und Schwächen des derzeitigen Managements (Gap-Analyse), transnationale Aktionspläne für gefährdete Arten und Habitate (z.B. für den Weißstorch), und ein Instrument zum Monitoring der Umsetzung und des Managements von Schutzgebieten.


    04.11.2013

    SKuOR Lecture Series Autumn 2013
      05.11.2013 Fran Tonkiss, London School of Economics (UK)

    13.11.2013 Rob Shields, University of Alberta (CA)

    15.11.2013 Elke Krasny, Academy of Fine Arts, Vienna (AT)

    City of Vienna Visiting Professorship 2014 - Candidate Guest Lecture Series | more info


    24.10.2013

    EWARD - Doctoral College | 10 PhD Positions
     
    Energy and Resource Awareness in Urban and Regional Development | Doctoral College at the Vienna University of Technology (VUT)

    With this call, the Vienna University of Technology is announcing a Doctoral College for

    • 10 doctoral positions under specific supervision of professors from the Faculty of Architecture and Planning as well as the larger scientific community
    • Ph.D. courses on relevant topics during the course of studies

    Each position is financed at a basic level by the Vienna University of Technology VUT; the monthly income amounts to 945,45 € (gross before taxes, 14 times per year, based on a contract as doctoral candidate, "PraeDoc", according to the "Kollektivvertrag der österreichischen Universitäten", job class B1, 15 hours per week). Additional employment for the PhD candidates may be provided via involvement in other research projects depending on the resources of the respective projects. If applicable, candidates are expected to actively participate in research projects funded within the framework of programmes such as “Mobility of the Future”, “City of the Future”, and others, is expected from candidates.

    Details for Application
    The application of female candidates is explicitly welcomed. Period of application: from 6th until 25th of November, 2013. Please, indicate the number of position for which you are applying. Requirements: Statement of interest (1 A4 page), curriculum vitae, university certificate(s) including educational focus/foci and stays abroad.

    Pls. send the application to:
    Personaladministration, Fachbereich wissenschaftliches Personal der TU Wien,
    Karlsplatz 13, 1040 Wien by mail or to ildiko.haidenschuster@tuwien.ac.at by email. Besides, send your application to the respective principal supervisor by email as indicated below. EWARD detailed information

    PhD Topics

    Infrastructure economics and policy, and sustainable resource con­sumption: Modelling and overcoming the unsustainable “lock-in” | principal supervisor: Michael Getzner michael.getzner@tuwien.ac.at

    (2) Urban and regional planning and renewable energies – strategic challenges, potentials, tools and implementation | principal supervisor: Sibylla Zech sibylla.zech@tuwien.ac.at

    (3) Low‐carbon strategies in urban and regional planning –challenges, needs, potentials, tools and implementation | principal supervisor: Sibylla Zech sibylla.zech@tuwien.ac.at

    (4) Smart City as a socio‐technical innovative process | principal supervisor: Rudolf Giffinger rudolf.giffinger@tuwien.ac.at

    (5) Strategic Planning of energy efficient Smart Cities and Regions | principal supervisor: Rudolf Giffinger rudolf.giffinger@tuwien.ac.at

    (6) Social behaviour in the fields of energy consumption and mobility | principal supervisor: Jens Dangschat jens.dangschat@tuwien.ac.at

    (7) Strategic spatial concepts for an energy‐conscious infill development of settlements | principal supervisor: Andreas Voigt andreas.voigt@ifoer.tuwien.ac.at

    (8) Model‐based computational decision support for largescale energy efficiency measures in the built urban environment | principal supervisor: Ardeshir Mahdavi ardeshir.mahdavi@tuwien.ac.at

    (9) Promoting the integration of energy and mobility policies through governance structures and processes | ISRA, to be confirmed jens.dangschat@tuwien.ac.at

    (10) Mobility Management in the Smart City Context | Martin Berger, to be confirmed michael.getzner@tuwien.ac.at


    16.10.2013

    VoGIS - Fachforum 2013 "Mehrwert 3D"
    Das VoGIS-Fachforum ist eine vom Landesvermessungsamt organisierte Veranstaltungsreihe, die aktuelle und relevante Fragestellungen rund um das Thema Geografische Informationssysteme behandelt.

    Zielsetzung ist es, eine offene Informations- und Diskussionsplattform zum Thema GIS für die Forschung und Entwicklung (Universitäten), die Wirtschaft (Softwareanbieter, Hersteller, Dienstleister, Ingenieurbüros), die Verwaltung und sonstige Institutionen und Firmen zu schaffen. Das VoGIS- Fachforum findet jährlich statt, um aktuelle Aspekte rund um das Thema Geografische Informationssysteme einem breiten Anwenderkreis aus Vorarlberg und der näheren Umgebung zu vermitteln.

    Das heurige Fachforum findet am 21. November 2013 im Pförtnerhaus in Feldkirch statt. Anmeldung unter: Landesvermessungsamt@vorarlberg.at


    15.10.2013

    Jahrestagung ÖGR "Innovation und Raum - was macht die Region smart?"
      Die Entwicklung städtischer und ländlicher Regionen erfolgt vor dem Hintergrund des
    Megatrends der Globalisierung mit wirtschaftlicher Umstrukturierung, sozio-demographischen Veränderungen und Veränderungen in den Umweltbedingungen – dies nun seit Jahren gepaart mit massiven Krisenerscheinungen. Daraus resultieren für Städte und Regionen einer Reihe massiver Herausforderungen zur nachhaltigen Entwicklung.

    Die ÖGR Jahrestagung findet am 8. November 2013 im Techcenter Linz-Winterhafen statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bis 23.20.2013 unter oegr@oegr.at.

    Programm- Download


    15.10.2013

    Science_Link: Nockberge
    Am 25.1.2013 wurde der Kooperationsvertrag zwischen der Alpen-Adria-Universität, Institut für Geographie und Regionalforschung, einerseits und dem Biosphärenpark Nockberge zur Ausgestaltung der Partnerschaft im Rahmen des Projektes
    Science_linknockberge abgeschlossen.

    Gegenstand und inhaltliche Schwerpunkte der Kooperation: Gemeinsame Forcierung von
    Lehrveranstaltungen und Unterstützung von Abschlussarbeiten (Bachelorarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen); Definition und laufende Weiterentwicklung des Bildungsauftrages (z.B. Besucherprogramm, Bildungsmaterialien, Bildungsveranstaltungen, etc.); Definition und laufende Weiterentwicklung des Forschungsauftrages (z.B. gemeinsame Entwicklung von Forschungsfragen, Aufbau und Weiterentwicklung
    eines Forschungsnetzwerkes, Durchführung von Forschungsaktivitäten etc.); Inhaltliche/technische Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation (z.B. internationale Auftritte, Panorama-Beiträge, Dokumentationen etc.);Datenrecherche und Aufbereitung (z.B. statistische Zahlen, BRIM, etc.); Entwicklung von Forschungsvorhaben und -projekten mit Beteiligten aus der Region und internationalen Partnern.

    Kooperationsvereinbarung zum Download


    04.10.2013

    Ausschreibung Studienassisten/in
    Am Fachbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik (Department für Raumplanung) der Technischen Universität Wien wird ehestens eine Stelle als Studienassistent/in besetzt (15 Stunden, befristet bis zum Abschluss des Studiums, max. auf 4 Jahre). Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR brutto 684,60 (14x jährlich). Bewerbungen richten Sie bis spätestens 23.10. 2013 (Datum des Poststempels) an das Department für Raumplanung, Resselgasse 5, 1040 Wien oder per E-Mail an rosalinde.pohl@tuwien.ac.at.

    Ausschreibung zum Download


    16.09.2013

    Forschungsprojekt ENUR beim Wiener Forschungsfest 2013
    Das Forschungsprojekt ENUR (Energie im urbanen Raum) wurde beim diesjährigen Wiener Forschungsfest präsentiert. Rund um das Thema "Energieraumplanung" wurden verschiedenste Ansätze und mögliche Entwicklungen inklusive Berechnungen von Treibhausgasen und Kostenabschätzungen multimedial gezeigt.

    16.09.2013

    Friedrich Moser-Würdigungspreis 2013
    In einer Festveranstaltung wurde am 19. August 2013 der Friedrich Moser-Würdigungspreis für Örtliche Raumplanung und Stadtgestaltung 2012 an die Stadtgemeinde Freistadt, Oberösterreich für ein Konzept zu einer flächensparenden Siedlungsentwicklung vergeben. Die Anerkennungen ergingen an die Stadtgemeinde Feldkirch, Vorarlberg – „Stadträumliche Konversion Hämmerle-Areal / Gisingen“; die Marktgemeinde Ottensheim, Oberösterreich – „Umfassender Planungsprozess zur Ortskernbelebung“ und die Gemeinde Zwischenwasser, Vorarlberg für „Planungs- und Baukultur“. Der Preis wird im Zusammenwirken von TU Wien, Department für Raumplanung (Fachbereich Örtliche Raumplanung) und der Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geografie (Kammer dar Architekten und Ingenieurkonsulenten vergeben).

    09.08.2013

    Spring 2014 Conference - Birzeit University, Palestine
    International conference on "Rural Areas: Exploring Challenges and Opportunities for their Conservation and Development" organized by the Department of Architectural Engineering, Birzeit University in collaboration with Graz University of Technology, Vienna University of Technology and the University of Natural Resources and Life Sciences, Austria.

    For detailed information see http://sites.birzeit.edu/enar/cbrd/

    09.08.2013
    Visiting Professorship 2014 (SKuOR)
      The interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (SKuOR) at Vienna University of Technology has opened a call for the City of Vienna Visiting Professorship 2014. The annual theme of 2014 will be "Urban culture, public space and ways of living - everyday life and scientific insights".

    For detailed information see http://skuor.tuwien.ac.at/en/professors


    22.07.2013

    AESOP 2014 - "From control to co-evolution" (NL)
    Die AESOP Konferenz 2014 findet in den Niederlanden in Kooperation der University of Utrecht, Delft University of Technology und University of Ghent statt. Die Konferenz steht ganz unter dem Motto: "From control to co-evoluation".

    Für detailiertere Information siehe: http://www.aesop2014.eu


    21.5.2013

    PlannerInnentag 2013 - TU Graz
    Die Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten sowie die Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten laden in Kooperation mit der Stadt Graz,
    der Steiermärkischen Landesregierung – Abteilung 13 und der TU Graz zum PlanerInnentag 2013.

    Donnerstag, 6. Juni 2013 und Freitag, 7. Juni 2013
    TU Graz, Hauptgebäude, Hörsaal II im Tiefgeschoß der Alten Technik
    Rechbauerstraße 12, 8010 Graz

    Anmeldung bis zum 30. Mai 2013 unter http://www.arching.at/planerinnentag; detailierte Information zum PlannerInnentag sowie zur Exkursion.


    17.5.2013

    Doktoratskolleg URBEM - Stellenausschreibung
    Die Wiener Stadtwerke Holding AG und die Technische Universität richten gemeinsam ein Doktoratskolleg mit dem Titel "Urbanes Energie- und Mobilitätssystem" ein.
    Ziel ist die Erforschung und Entwicklung von Szenarien auf dem Weg zu einer nachhaltigen, versorgungssicheren, leistbaren und lebenswerten Stadt am Beispiel der Stadt Wien in einem ganzheitlichen und interdisziplinären Doktoratskolleg.

    Aus der Synergie zwischen Wissenschaft und Unternehmen erhalten 10 StudienabsolventInnen an der TU Wien für die Dauer von 3 Jahren mit dem Ziel, Ihr Doktorat abzuschließen.

    Start & Dauer des Doktoratskolleg: 1. Oktober 2013, Dauer: 3 Jahre
    Bewerbungszeitraum: 15. Mai - 12. Juni 2013
    Hearing: im Zeitraum 7.- 9. August 2013

    Detailiertere Information unter http://urbem.tuwien.ac.at


    07.5.2013

    AESOP - 4th European Urban Summer School 2013
    Die heurige EUSS steht ganz unter dem Motto: "Strategies for the Post-Speculative City". Die Summer School richtet sich im Besonderen an junge PlanerInnen aus der Praxis.

    • Datum: 8-15.September 2013
    • Ort: San Pablo, CEU Universität Madrid, Spanien
    • Teilnahmegebühren: EUR 250,-
    • Anmeldefrist für TeilnehmerInnen: 30.Juni 2013

    Im Zuge der EUSS wir heuer der International Young Planning Professional Award (YPPA) vergeben. Verantwortlich zeichnet sich für diesen das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Umwelt.

    Detailiertere Information unter diesem Link.


    03.5.2013

    Approbation von Dr. techn. Petra Stieninger
    Petra Stieninger hat April 2013 mit Auszeichnung das Rigorosum zum Doktor der technischen Wissenschaften abgelegt. Betreuer der wissenschaftlichen Arbeit sind Prof. Andreas Voigt (TU Wien) und Prof. Richard Wener (New York University). Richard Wener ist Professor für Umweltpsychologie und forscht im fachlichen Kontext von Technologie, Kultur und Gesellschaft.

    Wir gratulieren herzlichst!


    23.4.2013

    IFIP Jahrestagung "Stadt privat?" und Egon-Matzner-Preis für Sozialökonomie 2013
    Bei der IFIP-Jahrestagung 2013 soll diskutiert werden, welche Anforderungen sich an die Kommunal- und Finanzpolitik aus Sicht der Stadtplanung durch Stadtwachstum ergeben, wie eine "smarte" Finanzpolitik in Zukunft aussehen kann, und wie  Infrastrukturen effizient, ökologisch verträglich und gerecht bereit gestellt werden können.

    Zudem wird der Egon-Matzner-Preis für Sozioökonomie zum zweiten Mal vergeben. Mit dem Preis werden junge Wissenschafter/innen ausgezeichnet, die in den Bereichen Sozioökonomie, heterodoxe Ökonomik, evolutionäre Ökonomik, institutionelle Ökonomik, Finanzwissenschaft und fiskalischer Föderalismus, sowie Infrastrukturökonomie und -politik forschen.

    6. Juni 2013, ab 14:00 Uhr
    Technische Universität Wien
    Kontaktraum im Neuen Elektrotechnischen Institut
    Gußhausstraße 25-29, Stiege 1, 6. Stock, 1040 Wien

    Details unter diesem Link.


    08.03.2013

    International Lecture Series III 2013
    Auch dieses Jahr dürfen wir wieder international anerkannte WissenschafterInnen im Kontext der International Lecture Series III begrüßen. Die heurige Vortragsreihe steht ganz unter dem Motto: "Strategic Planning: Vision, Mission and Values for the Built Environment."  

    Gastvortragende:

    - Gert de Roo (AESOP Präsident) University of Groningen (NL)

    - Anna Geppert, Université de Paris-Sorbonne (P)

    - Richard Wener, Polytechnic Institute of New York University(USA)

    - Gabor Mödlagl, Stadt Feldkirch (A)

    - Rolf Signer, ETH Zürich (CH)

    Plakat zur ILS III 2013

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen, das Stadtraum-Simulationslabor-Team.

    http://simlab.tuwien.ac.at

    06.03.2013

    Diplomarbeitsbörse
    Die Diplomarbeitsbörse ist nun online. Der Regionalverband Niederösterreich-Mitte dokumentiert hier Diplom- und Bachelorarbeiten unter anderem zu den Themen Raum- und Energieplanung. Etliche dieser Arbeiten sind in Kooperation zwischen dem Regionalmanagement und dem Department für Raumplanung entstanden. Abgeschlossene Arbeiten stehen zum Download bereit; neue Themen können eingebracht werden. http://www.diplomarbeitsboerse.info

    Der Projektticker informiert über offene Themenvorschläge sowie erfolgreich vermittelte Themen. Link

    Kontakt: Isabella Wagner, E: wagner@noe-mitte.at


    06.03.2013

    Tracking the Ljubljana Urban Region
    Im Wintersemester 2012/2013 fand das Master-Projekt 3 unter dem Titel “Tracking the Ljubljana Region” statt, bei dem Studierende in internationalen Workshops unter Einsatz des Planungstools „Visioneering“ mögliche Visionen sowie Umsetzungsstrategien zur Entwicklung der Ljubljana Urban Region entwickelten. Die Lehrveranstaltung wurde gemeinsam mit der University of Ljubljana und der Regional Development Agency of the Ljubljana Urban Region durchgeführt. Die Idee zu diesem Projekt wurde im Rahmen des Forschungsprojektes POLY5-Projekt geboren, das die Erreichbarkeit, Wettbewerbsfähigkeit und räumlichen Auswirkungen insbesondere alpiner Regionen durch die Verwirklichung der europäischen Korridore (TEN-T Corridor 5) untersucht.

    Die Publikation zu den Ergebnissen kann unter folgendem Link abgerufen werden:

    Link zum Downloadbereich


    31.01.2013

    Porticus im Stadtraum-Simulationslabor
    "Porticus" (Studien- und Berufsorientierung für SchülerInnen) hat auch im SimLab Station gemacht. Vier Gruppen haben dabei - angeleitet von Thomas Brus, Claudia Czerkauer-Yamu und Uwe Wössner (HLRS Uni Stuttgart) - virtuelle Reisen durch historische und geplante Städte und archäologische Ausgrabungen gemacht.

    17.01.2013

    Doktor der Geographie und Raumplanung für DDr. Claudia Czerkauer-Yamu
    Claudia Czerkauer-Yamu hat Dezember 2012 an der Université de Franche-Comté, Frankreich, ihren zweiten Doktor im Doppelfach Geographie und Raumplanung mit dem Titel "Strategic Planning for the Development of Sustainable Metropolitan Areas using a Multi-Scale Decision Support System" erfolgreich verteidigt. Die erste Dissertation entstand im Fach Architektur an der TU Wien in Kooperation mit der University of Texas, USA.

    Wir gratulieren herzlichst!

    17.01.2013
    Rudolf-Wurzer Preis 2012 für Dr. Emanuela Semlitsch und Dr. Gerlinde Gutheil
    Gerlinde Gutheil-Knopp-Kirchwald erhält den Rudolf-Wurzer Preis 2012 für Ihre Dissertation mit dem Titel "Familiengerechte Wohnungspolitik im urbanen Raum. Modellgestützte Evaluierung und Politikvorschläge für die Stadtregion Wien und München."

    Emanuela Semlitsch erhält ebenselbigen für Ihre Dissertation mit dem Titel "Spielräume lassen - Performative Intervention im Kontext der Stadt."

    Wir gratulieren herzlichst!


    18.12.2012

    VDI-Preis 2012 für Dr.techn. Werner Tschirk
    Werner Tschirk erhält für seine Dissertation "Planung als Lernprozess: Stadtteil- und Quartiersentwicklung in Metropolregionen" den VDI-Preis 2012.

    Die Forschungsarbeit geht der Frage nach, wie Plannerinnen und Planer vorgehen können, wenn sie vor der Aufgabe stehen, Planungsprobleme in der Stadtteil- und Quartiersentwicklung zu lösen, deren wesentliche Merkmale Komplexität, Vielschichtigkeit und Einzigartigkeit sind. Die Dissertation wurde unter der Leitung von Prof. Andreas Voigt im Rahmen des Internationalen Doktorandenkollegs "Forschungslabor Raum" an der TU Wien verfasst.

    http://www.forschungslabor-raum.info/


    06.12.2012

    Leerstand in Wiener Erdgeschoßzonen: "Es braucht eine kleine Revolte"
      Anfang 2011 hat die Stadt Wien dem Fachbereich "Örtliche Raumplanung" der TU Wien den Auftrag gegeben, ein Strategiekonzept für Erdgeschoße im Hinblick auf Leerstand zu entwickeln. Das Ergebnis nach einer Reihe von Workshops, Vor-Ort-Studien und Expertisen zu rechtlichen und immobilienwirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist die Publikation "Perspektive Erdgeschoß".

    Darin werden unterschiedliche Erfahrungen und Erwartungshaltungen zu Zukunftsfragen in der Entwicklung von Erdgeschoßen versammelt. Es werden aber auch konkrete Orientierungslinien und Expertenwissen für den Umgang mit derart leerstehenden Flächen der Öffentlichkeit offen dargelegt. Theresa Schütz war maßgeblich an diesem Prozess beteiligt. Im derStandard.at-Interview erklärt sie warum durch die Nutzung der Erdgeschoßzone manche Stadtteile bei Versorgungsqualität und mit sozio-kultureller Vielfalt punkten, während wo anders lieber im Parterre gewohnt wird.


    06.12.2012

    Europäischer Preis für Umwelt und Naturschutz der Binding-Stiftung
    Gemeinsam mit Dr. Michael Jungmeier (E.C.O. Institut für Ökologie sowie Universität Klagenfurt) nahm Prof. Dr. Michael Getzner (Department für Raumplanung, Technische Universität Wien) den diesjährigen Europäischen Preis für Umwelt und Naturschutz der Binding-Stiftung in Vaduz (Liechtenstein) für den gemeinsam entwickelten und geleiteten Lehrgang „Management of Protected Areas“ der Universität Klagenfurt entgegen.

    Prof. Getzner war bis zu seinem Wechsel an die Technische Universität Wien (2010) langjähriger Ko-Direktor des Ausbildungsprogramms, welches – mittlerweise im vierten Durchgang – zukünftige Manager/innen von Naturschutzgebieten ausbildet. Studierende aus mittlerweile 30 Ländern nahmen bislang am international einzigartigen Lehrgang teil.

    Der Preis der Binding-Stiftung wird alljährlich für besondere Verdienste um den europäischen Naturschutz vergeben.


    29.11.2012

    Vortrag Andrej Holm | 6.12.2012
     

    Einladung zum Vortrag von Andrej Holm "Neuordnung des Städtischen - Wohnungsfragen im 21. Jahrhundert".

    Wann: 6.12.2012

    Wo: Hauptgebäude HS 7 Schütte Lihotzky

    Andrej Holm ist Stadtsoziologe und forscht an der Humboldt Universität Berlin zu den Themen Gentrification, Wohnungspolitik im internationalen Vergleich und Europäische Stadtpolitik.


    16.11.2012

    Berufungsvorträge für die Professur „Verkehrspolitik und Verkehrssystemplanung“
    Einladung zu den Berufungsvorträgen am 22. und 23. November 2012. Detailierte Informationen unter: Information Berufungsvorträge

    28.09.2012

    Internationales Doktorandenkolleg Curriculum 2013-2016
    Das Internationale Doktorandenkolleg richtet sich an besonders qualifizierte Personen aus unterschiedlichsten Fachgebieten mit Raumbezug, die sich im Rahmen einer Doktorarbeit (PhD) der intensiven, wissenschaftlich-kreativen Auseinandersetzung mit schwierigen raumrelevanten Fragestellungen widmen möchten, vor allem hinsichtlich der Suche nach tragfähigen und innovativen Lösungsansätzen zur Entwicklung urbaner Transformationslandschaften von nationaler und europäischer Bedeutung.

    Das Doktorandenkolleg ist auf drei Jahre angelegt. Doktorandenwochen im Jahresdrittel an den Standorten der beteiligten Professuren und Gastprofessuren dienen dem Austausch und dem Erwerb zusätzlicher Qualifikationen durch Gastvorträge und gemeinsame Lehrveranstaltungen im Bereich Kommunikation und Prozessgestaltung, Planungsmethodik, raumplanerisches Entwerfen und Landschaftstheorie.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung schriftlich bis 31.10.2012 unter Beilage eines Lebenslaufes und eines Exposés an die bevorzugte der beteiligten Professuren:
    Prof. Dr. Michael Koch | HafenCity Universität Hamburg
    Prof. Markus Neppl | KIT (Karlsruher Institut für Technologie)
    Prof. Dr. Bernd Scholl | ETH Zürich
    Prof. Dr. Walter Schönwandt | Universität Stuttgart
    Prof. Dr. Andreas Voigt | TU Wien
    Prof. Dr. Udo Weilacher | TU München

    Genauere Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen und zum Doktorandenprogramm unter:
    http://www.forschungslabor-raum.info
    oder vom Koordinator des Doktorandenkollegs:
    Dr. Werner Tschirk I tschirk@ifoer.tuwien.ac.at


    28.08.2012

    Vienna Visiting Professorship 2013
    Call for Expressions of Interest City of Vienna Visiting Professorship 2013: 'Urban culture, public space and knowledge – Education and difference’ (Vienna UT, SKuOR)

    The Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (SKuOR) at the Faculty of Architecture and Planning, Vienna University of Technology, Austria, has recently launched a Call for Expressions of Interest regarding a short-term City of Vienna Visiting Professorship 2013. According to the annual theme of 2013 “Urban culture, public space and knowledge – Education and difference”, he/she will be engaged with various aspects of the mental production of public space. The central question in the annual theme of 2013 (March 1, 2013 to February 2014) is the role of knowledge production within cultural, social and political changes in society and spatial constitution.

    For any further inquiries, please do not hesitate to contact Dr.-Ing. Anja Steglich at the Interdiscplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Faculty of Architecture and Planning, Vienna University of Technology.

    Expressions of interest can be submitted via mail and email until the 7th September 2012.

    http://skuor.tuwien.ac.at/en/professors
    http://skuor.tuwien.ac.at/en/professors/visiting-professorship-2013

    Contact: Dr. Anja Steglich, Interdisciplinary Centre for "Urban Culture and Public Space (SKuOR), Faculty of Architecture and Planning, Vienna University of Technology, Karlsgasse 13/2, A-1040 Vienna.


    28.08.2012

    FWF Hertha Firnberg Stipendium für Dr. Beatrix Haselsberger

    Der FWF Wissenschaftsfonds fördert mit seinem Karriereentwicklungsprogramm „Hertha-Firnberg“ hervorragend qualifizierte Wissenschaftlerinnen aller Fachdisziplinen, die eine Universitätslaufbahn anstreben.
    Mit ihrem COMPASS (Collective Memory & Planning: Across Social Separation) Projektantrag ist es Dr. Beatrix Haselsberger gelungen, die internationale Fachjury zu überzeugen. Sie ist die erste Raumplanerin in Österreich, die dieses hochkarätige Stipendium erhält.
    Dr. Beatrix Haselsberger möchte sich mit dem COMPASS Projekt den Grundstein für ihre Habilitation legen. Projektstart des 36-monatigen Projektes ist der 1. Oktober 2012.


    20.07.2012

    ENUR Website Relaunch

    Das Forschungsprojekt ENUR "Energie im urbanen Raum" hat seit kurzem eine eigene Website: http://enur.project.tuwien.ac.at

     

     


    18.07.2012

    27. AESOP Kongress 2013 in Dublin

    Der 27. AESOP Kongress 2013 findet in Dublin am University College Dublin statt. Weitere Informationen unter: AESOP 2013

     


    23.04.2012

    PlanerInnen Tag 2012 "Cashcow Bauland"

    Die Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten und die Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK) laden zum PlanerInnentag 2012 zur Thematik

    „Cashcow Bauland - Geldbeschaffung oder auch Lenkungsinstrument?“

    Dienstag, 8. Mai 2012, 09:30 – 16:00 Uhr
    Festsaal der Diplomatischen Akademie Wien
    Favoritenstraße 15a, 1040 Wien

    Im Rahmen der Veranstaltung wird das Juryergebnis des Moser-Würdigungspreises 2012 bekannt gegeben.

    Weitere Informationen zum Programm finden registrierte Benutzer in der Einladung oder unter http://www.arching.at/baik/news/veranstaltungen-ausschreibungen/content.html.


    17.04.2012

    IFIP Vortragsreihe Sommersemester 2012

    Die Vortragsreihe unter dem Titel "Aktuelle Perspektiven in der Infrastrukturpolitik" präsentiert Vorträge von:

    - Marko Koren, ÖBB Infrastruktur (24.04.2012)

    - David Ungar-Klein, Create Connections GmbH (24.04.2012)

    - Dr. Alina Mihaela Nicuta, Universitatea Technica, Romania (15.05.2012)

    - Prof. Dr. Hans Pitlik, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (06.06.2012)

    Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen!

    Detailiertes Programm


    20.03.2012

    Stellenausschreibung SKuOR

    Im Rahmen einer Karenzvertretung wird am "Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space" eine PostDoc Stelle ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist der 28. März 2012.

    Nähere Informationen finden Sie unter http://skuor.tuwien.ac.at/?page_id=4381


    20.03.2012

    IFIP Jahreskonferenz 2012

    Öffentliche Infrastruktur im Wandel?

    Gerade in Zeiten knapper Budgets ist viel von Wandel, Anpassung , Effizienzsteigerung - vor allem auch im öffentlichen Sektor die Rede. Ziel der Tagung ist , neben dem Aspekt knapper öffentlicher Budgets die Bedeutung der öffentlichen Infrastruktur als Grundlage für Wohnen, Mobilität, Bildung, Arbeiten und Wirtschaften zu unterstreichen und genau auf den Anpassungsbedarf in der öffentlichen Infrastrukturbereitstellung einzugehen.

    14. bis 15. Juni 2012

    Um Anmeldung per E-mail bis 8. Juni 2012 wird gebeten: ifip@tuwien.ac.at

    Detailiertes Programm


    08.02.2012

    EURA Conference 2012 at Vienna University of Technology - "Urban Europe - Challenges to Meet the Urban Future"

    The European Urban Research Association EURA would like to invite you to submit abstracts for this year's conference titled "Urban Europe - Challenges to Meet the Urban Future" taking place at Vienna University of Technology from 20th to 22nd of September 2012. Calls for Papers are open until the 17th of March 2012 for the following tracks:

     Track 1 Aim, Process and Deficits of the Joint Programming Initiative "Urban Europe"

     Track 2 Patterns and Driving Forces of Long-Term Urban Dynamics

     Track 3 Competitive and Inclusive Metropolitan Development and Governance

     Track 4 Vulnerable and Resilient Cities

     Track 5 Metabolism of Urban Areas - Resource, Energy and Land Use

     Track 6 Innovation Hubs and Living Labs

    For more information and online submission please visit www.eura2012.org or send an email to info@eura2012.org. Early bird registration will open on the 13th of February 2012.


    24.01.2012

    John Friedman Lecture


    Prof. John Friedmann (University of British Columbia, Kanada) wird im Rahmen seines Wienaufenthalts Ende Februar am 23.02.2012 um 18:00 (HS 7) einen Gastvortrag zum Thema 'Austria-in-the-World: Debates and Conversations about Planning and Development' halten. Programm Gastvortrag

    Weiteres hält John Friedmann im Zeitraum vom 21.02. - 23.02.2012 ein wissenschaftliches Seminar für 10-15 ausgewählte, hochmotivierte PhDs. Anmeldung bis 31. Jänner 2012 via Email: Beatrix.haselsberger@tuwien.ac.at


    24.01.2012

    Departmenttagung - Nachlese

    Anbei zum Nachlesen die interessanten Vorträge zur heurigen trilateralen Veranstaltung (AT, D, CH) mit dem Themenfokus "Entscheidungskriterien und Steuerungsanforderungen zur Realisierung von Großprojekten".


    24.01.2012

    Neuer Departmentleiter - Univ.Prof. Mag. Dr. Michael Getzner

    Prof. Michael Getzner übernimmt von Prof. Wolfgang Feilmayr die Leitung des Departments für Raumentwicklung, Infrastruktur und Umweltplanung der TU Wien. Das Department wünscht Prof. Getzner alles Gute und dankt Prof. Feilmayr für sein jahrelanges Engagement.

    Kurz zu Prof. Getzner: Mit September 2010 wurde Herr Univ. Prof. Mag. Dr. Michael Getzner zum Universitätsprofessor für Finanzwissenschaften und Infrastrukturökonomie am Fachbereich Finanzwissenschaften und Infrastrukturpolitik des Departments berufen. Er promovierte 1992 zum Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien. 2001-2010 war er Außerordentlicher Universitätsprofessor an der Universität Klagenfurt. Darüber hinaus war er 2004-10 Direktor des von ihm mitbegründeten postgradualen MSc.-Studienganges "Management of Protected Areas" an der Universität Klagenfurt. Link CV


    09.12.2011

    Seminar - "... about the Danube Region"

    Das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung lädt Sie herzlich zum Seminar "… about the Danube Region" am 19. und 20. Dezember 2011 - unter der Leitung von Vizekanzler a.D. Dr. Erhard Busek - ein.

    Um Anmeldung bis 14. Dezember 2011 unter region@tuwien.ac.at wird gebeten.


    09.12.2011

    Departmenttagung - "Entscheidungskriterien und Steuerungsanforderungen zur Realisierung von Großprojekten"

    Der thematische Fokus dieser trilateralen Veranstaltung liegt auf Fragen der Realisierung von Großprojekten in der städtischen Infrastrukturplanung. In den vergangenen Jahren stieg die Bedeutung großer Verkehrsinfrastrukturprojekte und Korridorentwicklungen (z.B. Bahnhofsbauten und Tunnelbauten) aufgrund erhöhter Anforderungen an Konnektivität und Mobilität im zusammenwachsenden Europäischen Raum. Die Bewertung und Bilanz der im Vorhinein nur schwer abschätzbaren Auswirkungen auf die Entwicklung von betroffenen Städten und Regionen wird kontrovers diskutiert und eröffnet ein immer stärker werdendes Spannungsfeld zwischen Kriterien der fachlich-planerischen Ebene und den Anforderungen an den Steuerungsprozess in der Realisierung.

    Freitag, 20. Jänner 2012, Prechtlsaal, Technischen Universität Wien

    Programm


    28.10.2011

    ÖGR Jahrestagung 2011 - "Mobilität und Raum"

    Die Jahrestagung des ÖGR findet heuer am 11.November 2011 im Großen Saal der Landesbuchhaltung, Burggasse 13/1 in 8010 Graz statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Es wird gebeten sich bis spätestens 03.November 2011 anzumelden: oegr@oegr.at oder unter T.:01-58801-280707.

    Detailiertes Programm


    19.10.2011

    International Lecture Series 2011 "Achieving a Sustainable and Sustaining Built Environment"

    Der Arbeitsbereich Räumliche Simulation und Modellbildung [srl:sim] lädt im Rahmen der International Lecture Series 2011 zu einer Vortragsreihe international anerkannter WissenschaftlerInnen und PlanerInnen ein. Die Vorträge mit anschließender Diskussion finden jeweils von 18:00-19:30 im Günther Feuerstein Hörsaal 14A statt. Wir freuen uns, Ihnen folgende Gastvortragende präsentieren zu dürfen:

    03/11/2011 – Nikos Salingaros, University of Texas at San Antonio, USA
    10/11/2011 – Pierre Frankhauser, Université de Franche-Comté, FRANCE
    17/11/2011 – Anna Rose, Space Syntax Ltd. London, UK
    24/11/2011 – Ela Cil, Izmir Institute of Technology, TURKEY
    01/12/2011 – Gert de Roo, University of Groningen, NETHERLANDS

    Detailiertes Programm

    Detailed program (English version)


    17.10.2011

    Ausschreibung: Stelle eines/r Universitätsprofessors/in für Verkehrspolitik und Verkehrsplanung

    An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle eines/er Universitätsprofessors/in für Verkehrspolitik und Verkehrssystemplanung in einem unbefristeten vertraglichen Dienstverhältnis voraussichtlich ab 1. Oktober 2012 zu besetzen. Die Professur ist dem Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung (Fachbereich Verkehrssystemplanung) zugeordnet.
    Das Hauptaufgabengebiet umfasst alle Bereiche der raumplanungsorientierten, raumwirtschaftlichen Verkehrssystemplanung und somit die Wechselwirkungen zwischen Raum (Nutzungs- und Siedlungsstruktur, Ressourcen), Verkehr und Mobilität.

    Die Bewerbungen sind mit Lebenslauf, beruflichem und wissenschaftlichem Werdegang, einer Liste der Publikationen mit Kopien der wichtigsten Veröffentlichungen, einer Liste der Vorträge sowie einer Darstellung der wissenschaftlichen Tätigkeit und der fachlichen Interessensgebiete an den Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien, Univ.Prof.Dr. K. Semsroth, Karlsplatz 13/E401.1, A-1040 Wien zu richten. Der schriftlichen Bewerbung ist eine CD-ROM beizulegen, welche die kompletten Bewerbungsunterlagen enthält.
    Die Bewerbungsfrist endet mit 18. November 2011; es gilt das Datum des Poststempels.

    17.10.2011

    Zukunft Stadt - Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung

    Die Fakultät für Architektur- und Raumplanung der Technischen Universität Wien lädt zur Vortrags- und Diskussionsreihe "Zujunft Stadt". In einem offenen, interdisziplinären Diskurs werden Positionen, Ideen, und Erfahrungen aus den bereichen Architektur und Raumplanung, Landschaftsplanung, Kunst, Soziologie und Philosophie vermittelt und diskutiert.

    Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie unter:  http://www.ifoer.at/zukunftstadt/


    28.09.2011

    Friedrich Moser Würdigungspreis für Örtliche Raumplanung und Stadtgestalt 2011

    In besonderer Anerkennung der fachlichen und persönlichen Leistungen von Prof. Dr. Friedrich Moser wird im Jahr 2011 der Preis zum zweiten Mal vom Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien gemeinsam mit der Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie und dem Netzwerk Raumplanung ausgeschrieben.

    Die Einreichung von Projekten ist bis 31. Oktober 2011 möglich.

    Link


    22.08.2011

    Call for City of Vienna Visiting Professorship

    The Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (http://skuor.tuwien.ac.at) at the Faculty of Architecture and Planning of Vienna University of Technology, Austria, has recently launched a Call for Expressions of Interest regarding a short-term City of Vienna Visiting Professorship 2012 vacancy offered to deal with the annual topic 2012 ’Urban culture, public space and resources – Aesthetics and materiality’ in Vienna. He/she is ideally engaged with various aspects of the material production of public space. The central question of the academic year 2012 (March 1, 2012 to February 28, 2013) is to what extent the changes in material space point to paradigmatic cultural, social, and political changes in society, and thus can be used as valuable starting points in urban research. Therefore, interdisciplinary approaches to questions of urban design are strongly valued.

    The City of Vienna Visiting Professorship will be awarded annually to one Visiting Professor (Senior) according to different annual topics. The Visiting Professor is asked to cooperate with the direction of the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space as an academic team. She/he should have previously held an assistant, associate, or full professor position and should be authorized to supervise doctoral students. The short-term position ist offered for the academic year 2012 (1st March 2012 until 28th February 2013).

    For any further inquiries, please do not hesitate to contact Dr. phil. Sabine Knierbein at the Interdiscplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Faculty of Architecture and Planning, Vienna University of Technology. Expressions of interest can be submitted via post or email until the 7th September 2011.

    Further Links
    City of Vienna Visiting Professorship at the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space
    URL: http://skuor.tuwien.ac.at/?page_id=6&lang=en

    Annual Issue 2012 - Urban Culture, public space and resources - Aesthetics and materiality
    URL: http://skuor.tuwien.ac.at/?page_id=3365&lang=en

    City of Vienna Visiting Professorship 2012
    URL: http://skuor.tuwien.ac.at/?page_id=3451&lang=en


    20.06.2011

    Projekte 3 - WS 2011/ SS 2012


    Am 15.6.2011 fand für das Masterstudium "Raumplanung und Raumordnung" die diesjährige "P3-Börse" statt, bei der die im nächsten Studienjahr geplanten Projekte 3 vorgestellt wurden (siehe Beilage). Die überwiegende Anzahl der elf vorgestellten P3 werden von Fach- bzw. Arbeitsbereichen des Departments angeboten - in der Regel in Kooperation mit anderen Fachbereichen und Institutionen. Interessierte Studierende werden gebeten, ihre Interesse an den einzelnen P3 bis zum 30.6.2011 an Fr. Manhart (Manhart@law.tuwien.ac.at) zu kommunizieren.

    Download: P3-Börse Übersicht


    08.06.2011

    EZA-Projekte für Kommunalentwicklung in Kenia (P3 Abschlusspräsentation)

    Einladung zur Abschlußpräsentation

    Wann: Mittwoch, 15. Juni 2011, 18:00

    Wo: Diplomatische Akademie Wien, Festsaal, Favoritenstr. 15a, 1040 Wien

    Eintritt frei, anschließend Buffet.

    Download: Einladung


    08.06.2011

    2 neue Sammelbände zur Stadtforschung und Podiumsdiskussion


    Stadtforscherinnen und Stadtforscher sind mit der Frage, was Stadt eigentlich ist, zuverlässig zur Verzweiflung zu bringen. Die Gründe für die Schwierigkeiten der Stadtforschung, ihren Untersuchungsgegenstand zu definieren, liegen zunächst in den grundsätzlichen Eigenschaften von Städten begründet. Ziel der Bände zu „Positionen zur Urbanistik“ war es, Impulse zur Definition eines Forschungsfeldes „Urbanistik“ zu geben und hierzu Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Disziplinen einzuladen. Neben den Beiträgen, die sich grob den Themenfeldern „Stadtkultur“, „neue Methoden der Stadtforschung“, „Gesellschaft“, „Governance“ und „Gestaltung“ zuordnen lassen, finden sich Statements der Beitragenden, die ihr persönliches Verständnis von Urbanistk und ihren Zugang zum Forschungsfeld  Stadt erläutern.

    Die Bücher stellen Oliver Frey und Florian Koch am Donnerstag, den  30. Juni 2011 von 17:00 – 19:00 Uhr  in der KUNSTHALLE wien project space vor. Die Podiumsdiskussion – mit internationalen Experten – verspricht interessante Einblicke für alle StadtforscherInnnen und StadtbewohnerInnnen.

    Gäste: Frank Eckardt; Bauhaus-Universität Weimar, Elke Rauth, dérive – Zeitschrift für Stadtforschung, Angela Heide, Gründungsmitglied von WOLKE 7, Jens S. Dangschat, TU Wien, Sybilla Zech, TU Wien und Büro stadtland, Moderation: Oliver Frey

    Download: Einladung

    Link: http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-50246-9

    Link: http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-50312-1


    11.05.2011

    AESOP - Neue Webpage

    AESOP (Association of European Schools of Planning) hat eine neue Webpage.

    Die URL lautet: http://www.aesop-planning.eu

     

    09.03.2011
    Software MUP-City: Multiscale Urban Planning for a Sustainable City


    Die Software MUP City (Multiscale Urban Planning for a Sustainable City) wurde im Rahmen einer Kooperation des Stadtraumlabors [SRL:SIM] am Arbeitsbereich für Räumliche Simulation und Modellbildung von Dr. Claudia Czerkauer-Yamu gemeinsam mit Prof. Pierre Frankhauser von der Universite de Franche-Comte, France, weiterentwickelt und nun erstmals als neue Softwaregeneration am Beispiel Berlin-Tempelhof publiziert. MUP-City basiert auf der Logik von Selbstorganisationsprozessen von Städten; im Besonderen fraktaler Grundprinzipien und Überlegungen.

    Download Publikation


    17.01.2011

    Robert Schumanns Vertonung von Lord Byrons ”MANFRED" durch den Raumplaner Philipp Krebs neu visuell collagiert

    Der Raumplaner Philipp Krebs realisierte gemeinsam mit Johannes Deutsch (Künstlerische Leitung) im November 2010 das Hauptwerk der Düsseldorfer Feiern zum 200. Geburtstag von Robert Schumann. „Manfred” - Schumanns Vertonung der großen Dichtung von Lord Byron - wurde in einem aufsehenderregenden Live-Spektakel ins 21. Jahrhundert transportiert.
    Manfred ist der “Missing Link”, der Byrons Text undSchumanns Musik zum Gesamtkunstwerk ergänzt. Deutsch und Krebs verwandelten das „innere Theater” Manfreds in einen visuellen Bilderstrom, der Schumanns musikalische Vision sinnvoll ergänzt.
    Zur Konzertmusik wurden live aus dem Regieraum ca. 400 vorbereitete Einzelfilme auf einer ca. 20 Meter breiten Leinwand auf eine Kugel räumlich gekrümmt projiziert. Diese Filme wurden ca. alle 30 Sekunden bis 3 Minuten in Synchronsation zur Live-Musik neu eingestartet. Es liefen 3 Filme nebeneinander und jeweils 2 Filme mit unterschiedlichen Transparenzen übereinander gelagert. Diese Filme wurden zusätzlich mit dem freigestellten Kamerabild („Greenbox“) des Hauptdarstellers „Manfred“ aus der im Raum schwebenden „Kapsel“ gemischt. Technisch stellte diese Produktion eine in Europa einzigartige Lösung dar und wurde leitend von Raumfilm/Krebs gemeinsam mit BetterImages und Eventamt realisiert.
    Manfred wurde vom ZDF aufgezeichnet und wird bis März 2011 zu einem ca. 80 minütigen Film für das ZDF produziert.


    10.01.2011

    Einladung zum Symposium “Spatial and Environmental Planning in CEE Countries 2011”

    Das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung lädt Sie am 13. und 14. Jänner 2011 herzlich zum Symposium "Spatial and Environmental Planning in CEE Countries 2011" - unter der Leitung von Vizekanzler a.D. Dr. Erhard Busek - ein.

    Um Anmeldung bis 10. Jänner 2011 unter region@email.archlab.tuwien.ac.at wird gebeten.

    Link zur Einladung: https://tuweb.tuwien.ac.at/fileadmin/t/tuwien/downloads/Einladung_Symposium_SEPCEE.pdf


    27.12.2010

    Award of Excellence für Dr. Beatrix Haselsberger

    Im Rahmen eines feierlichen Festaktes im Audienzsaal des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung wurden am 13. Dezember 2010 die besten österreichischen Dissertationen des Studienjahres 2009/2010 mit dem „Award of Excellence“ ausgezeichnet.

    Frau Dipl.-Ing. Dr. Beatrix Haselsberger ist Universitätsassistentin am Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung. Dissertation: „Reshaping Europe. Borders’ Impact on Territorial Cohesion“.


    27.12.2010

    Rudolf-Wurzer-Preis für Dr. Beatrix Haselsberger & Dr. Norbert Trolf

    Im Rahmen eines feierlichen Festaktes am 8.November 2010 im Kuppelsaal der Technischen Universität Wien wurden Frau Dr. Beatrix Haselsberger und Herr Dr. Norbert Trolf mit dem Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung 2010 ausgezeichnet. Der Preis wird an Absolventen und Absolventinnen einschlägiger Studienrichtungen verliehen, deren herausragende Forschungsarbeiten Vorbildcharakter für die Praxis der Stadtentwicklung und Raumplanung in Österreich haben.


    06.12.2010

    Gastvortrag DI Hans Geißlhofer: "Landnutzung und Landrechte in Afrika"

    Hans Geißlhofer ist Raumplaner und arbeite 35 Jahre lang für und lange Zeit davon in Entwicklungsländern, seit 2001 als Entwicklungshelfer der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) e.V. für Misereor. Er arbeitet über partizipative Raumplanung zur besseren Nutzung von Wassereinzugsbereichen, Flächenkonkurrenz zwischen Nahrungsmittelproduktion und Agrotreibstoffplantagen, Aufforstung sowie Auswirkungen des Klimawandels auf Afrika. Eines seiner Ziele ist die Darstellung einfacher Methoden zur Erstellung von Landnutzungsplänen im Maßstab von 1:10 000 durch Heranziehung von frei verfügbaren Landsat-Bildern der NASA, einer Ortsnamendatenbank und von Software für Wandertourismus. Ein erster Versuch findet sich unter: www.space2use.com

    24.11.2010, 18:00-19:30, Seminarraum des IVS, Gußhausstraße 30, 3.OG


    06.12.2010

    Neues Grundlagenwerk der ARL - Akademie für Raumforschung und Landesplanung "Grundriss der Raumordnung und Raumentwicklung"

    Basiswissen in einem Band! Über 800 Seiten mit zahlreichen Abbildungen und Tabellen.

    Veränderte Rahmenbedingungen und neue Herausforderungen machen eine kritische Reflexion und Aktualisierung des Wissens über Raumentwicklung, Raumpolitik und Raumplanung erforderlich. Der neue Grundriss vermittelt unentbehrliches Basiswissen im Bereich raumbezogener Forschung und Planung. Der Fokus liegt dabei auf den überörtlichen Stufen räumlicher Planung, bezieht aber auch die kommunale Ebene und wichtige raumbedeutsame Fachplanungen mit ein. Das Buch vermittelt wichtige Hintergrundinformationen, geht auf das Verhältnis von Politik und Planung ein und beleuchtet Grenzen der räumlichen Planung. ISBN 978-3-88838-554-4; EUR 69,-


    Nutzen Sie die Website der ARL zur Bestellung der Publikation: http://www.arl-net.de/


    06.12.2010

    Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Michael Getzner zum Universitätsprofessor für Finanzwissenschaften und Infrastruktur berufen

    Mit 1. September 2010 wurde Herr Univ. Prof. Mag. Dr. Michael Getzner zum Universitätsprofessor für Finanzwissenschaften und Infrastrukturökonomie am Fachbereich Finanzwissenschaften und Infrastrukturpolitik des Departments berufen. Michael Getzner promovierte 1992 zum Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien. 2001-2010 war er Außerordentlicher Universitätsprofessor an der Universität Klagenfurt. Darüber hinaus war er 2004-10 Direktor des von ihm mitbegründeten postgradualen MSc.-Studienganges "Management of Protected Areas" an der Universität Klagenfurt.


    CV: http://www.ifip.tuwien.ac.at/mitarbeiter/mg/getzner_CV_sept2010.pdf


    04.11.2010

    European November Conference Vienna 2010: Public spaces and the challenges of urban transformation in Europe: Politics and culture

    The two days academic event is organized by the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (SKUOR) at the Faculty of Architecture and Planning at Vienna University of Technology, Austria, will bring together approx. 130 persons working, researching and practising public spaces in Europe. This event is supported by the MA 19, Magistrate Department, City of Vienna as well as by different institutions at Vienna UT.

    Palais Kabelwerk, 10th/11th November 2010
    More Information: http://skuor.tuwien.ac.at


    04.11.2010

    Veranstaltungsreihe Zukunft Stadt

    Der Fachbereich Örtliche Raumplanung ladet gemeinsam mit dem Fachbereich Städtebau zur studienrichtungsübergreifende Vortragsreihe zum Thema "Zukunft Stadt". ReferentInnen aus Berlin, Paris, Rotterdam, Zürich, München und Hamburg behandeln Zukunftsfragen der Entwicklung von Stadt und Landschaft und eröffnen ein Forum in der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Sichtweisen, Strategien und Handlungsansätzen zur Stadtentwicklung und zur Gestaltung räumlicher Entwicklungsprozesse.
    Download: Plakat; Flyer

    17.10.2010
    Buchpublikation "Zukunft der Europäischen Stadt"

    Das Buch setzt die Themenbereiche Stadtgesellschaft, Stadtplanung und Stadtpolitik in den Kontext des Wandels der europäischen Städte. Als roter Faden des Sammelbandes dient dabei eine integrierte Sichtweise auf die europäische Stadt als einem Zusammen- und Wechselspiel zwischen Bau- und Nutzungsstrukturen, sozialen Formationen und politischen Organisationsformen.

    Die Zukunft der europäischen Stadt. Stadtpolitik, Stadtplanung und Stadtgesellschaft im Wandel. Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften. Herausgeber: Oliver Frey und Florian Koch

    Nähere Information finden sich hier: Link


    29.09.2010

    AESOP - Third World Planning Schools Congress 2011

    The Third World Planning Schools Congress 2011 will take place in Perth, Western Australia, between 4-8 July 2011. To take advantage of this great opportunity and travel to Western Australia for the annual planning congress, we have to keep in mind that the Abstracts Submissions Close: 30 November 2010!

    Other Proposed Congress Key Dates are:
    Abstract Decisions: 15 January 2010 Full Peer Review
    Paper Submissions: 15 February 2011 Peer Review
    Responses: 31 March 2011
    Presenters Registration Required: 1-15 April 2011
    Final Paper Submission Required: 4 May 2011



    Link: http://www.wpsc2011.com.au/

    28.09.2010

    Regional Insights: Neue Fachzeitschrift der Regional Studies Association

    "Regional Insights" bietet jungen WissenschaftlerInnen und AkademikerInnen weltweit die Möglichkeit ihre Forschungsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen. Petra Hirschler vom Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung hat in der 1.Ausgabe dieser Zeitschrift einen Artikel zum Thema "Gender and Regional Studies" verfasst. Zusätzlich dazu geben etablierte FachexpertInnen wertvolle Anregungen zu Planungsliteratur sowie Tips zu spezifischen Themen, wie z.B. dem Publizieren.
    Beatrix Haselsberger vom Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung, ist Teil des Editorial Teams, welches diese Fachzeitschrift entwickelt hat.Anfragen zum Publizieren können direkt an Beatrix Haselsberger gerichtet werden.
    Links: Regional Insights Vol.1 (pdf); weitere Informationen


    22.09.2010

    Buchpublikation: Territorial Development, Cohesion and Spatial Planning

    Das kürzlich im Routledge Verlag (Taylor & Francis Group) erschienene Buch "Territorial Development, Cohesion and Spatial Planning. Knowledge and policy development in an enlarged EU" beschäftigt sich mit Fragestellungen und Herausforderungen der Europäischen Union im Zusammenhang mit dem EU Erweiterungsprozess. In diesem Buch wird auf die Vielfältigkeit der Europäischen Planungsansätze und Planungsgrundsätze (mit Focus auf Central and Eastern European Countries) Bezug genommen und in weiterer Folge Handlungsoptionen für Europäische Keyplayer zur erfolgreichen Implementierung einer multi-level governance Strategie aufgezeigt.
    Beatrix Haselsberger vom Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung hat gemeinsam mit Paul Benneworth (University of Twente, Niederlande) einen Beitrag zum Thema "Cross-border Communities or Cross-border Proximity? Perspectives from the Austrian-Slovakian Border Region" verfasst.
    Weitere Informationen (Verlag): Link


    21.06.2010
    Vortrag: Zusammenhänge zwischen sozialer Umwelt und Stadtform in gegenwärtigen türkischen Städten

    Der Fachbereich Örtliche Raumplanung (Ifoer) lädt gemeinsam mit dem Arbeitsbereich Stadtkultur und öffentlicher Raum (SKuOR) zum Vortrag von Prof. Dr. Sonay Cevik (Technische Universität Karadeniz, Türkei) ein. Thema ist der Zusammenhang zwischen der sozialen Umwelt und der Stadtform in gegenwärtigen türkischen Städten.
    Zeit und Ort: Abendvorlesung im Rahmen der ERASMUS-Partnerschaft, 28. Juni 2010, 18 Uhr, TU Wien, Karlsgasse 13/1, Seminarraum 268/1.


    08.06.2010
    CALL FOR PAPERS - Public space and the challenges of urban transformation in Europe: politics and culture

    The Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (SKuOR) at the Faculty of Architecture and Planning at Vienna University of Technology invites academics as well as practitioners coming from various disciplinary fields to take part in the following call for conference contributions:
    PUBLIC SPACE AND THE CHALLENGES OF URBAN TRANSFORMATION IN EUROPE: POLITICS AND CULTURE
    European Conference, 10th and 11th November 2010, Vienna, Austria 
    Further information; Call for papers (Pdf)


    21.05.2010

    Tagung des Council for European Urbanism (CEU)

    Neben den vieldiskutierten Phänomenen wie Verdrängung, Privatisierung und Lebensstilorientierung prägen inzwischen ganz neue Trends zunehmend und insbesondere in Berlin die Stadtentwicklungspolitik. International tätige Unternehmen, Eventmanager, Location Scouts und Medienprofis haben sich mit Unterstützung des Landes Berlin aufgemacht, aus der Nutzung menschlicher Aufmerksamkeit im öffentlichen Raum Kapital zu schlagen und setzen dabei auf deren hohe Frequentierung. Kuratoren, Szenographen und Performancekünstler bespielen das Stadtbild mit kreativen Ideen. Staatliche Akteure wirken an diesen Entwicklungen durch City-Branding–Strategien und die Neuregelung maßgeblicher Rechtsvorschriften mit. Neben diesen mannigfaltigen Facetten, die auf neue strategische Rollen öffentlicher Räume als Ressourcen und als Kommunikationsflächen im Aufmerksamkeitswettbewerb verweisen, will die Tagung die Vielfalt der Ziele, Strategien und Maßnahmen diskutieren, mit denen sich gerade Berlin als kreative  Metropole und Hauptstadt der Berliner Republik kulturpolitisch auseinandersetzen muss. Welche Herausforderungen sich diesbezüglich für Planung, Politik und Gesellschaft ergeben, soll vor dem Hintergrund von Positionsbestimmungen und Projektbeispielen aus Berlin und anderswo diskutiert und reflektiert werden. 
    Link: http://skuor.tuwien.ac.at/?page_id=39
    Downlaod: Tagungsprogramm


    14.04.2010
    Netzwerk Raumplanung in Facebook

    Das Netzwerk Raumplanung ist in Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Damit wird das Kommunikations- und Informationsangebot im Netzwerk erweitert. So können Facebook-User auch Informationen der RaumplanerInnen-Community zugänglich machen. Ebenso werden auch die Newsbeiträge aus dem Netzwerk Raumplanung in Facebook veröffentlicht.
    Link: http://www.facebook.com

    14.04.2010

    Stellenausschreibung - Stadtraumlabor

    Die TU Wien schreibt im Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung für den Arbeitsbereich Räumliche Simulation und Modellbildung ("Stadtraumlabor") eine Assistentenstelle im Beschäftigungsausmaß von 31 Wochenstunden aus. Bewerbungsfrist ist der 28. April. Weitere Informationen sind im Mitteilungsblattes der Technischen Universität Wien zu finden: https://tiss.tuwien.ac.at/mbl/main/mbl?n=910

    18.03.2010

    Planungskulturen in Europa

    Buchpublikation mit ISRA-Beitrag: Im Buch "Planning Cultures in Europe - Decoding Cultural Phenomena in Urban and Regional Planning" werden die Unterschiede und Elemente der Planungskulturen und Planungstheorien in Europa von mehreren Autoren aufgezeigt. Jens S. Dangschat und Alexander Hamedinger vom Fachbereich Soziologie verfassten einen Beitrag zum Thema "Planning Culture in Austria – The Case of Vienna, the Unlike City".
    Inhalt (pdf)
    Weitere Informationen (Verlag)


    15.03.2010

    List Preis 2010 an die TU Wien

    Die List Group of Companies vergab zum dritten Mal den Förderungspreis zur Lösung innerstädtischer Verkehrs- und Parkprobleme. Die Jury prämierte die Arbeit „Parkplatz Stadt“, eine Seminararbeit am Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung der TU Wien verfasst von David Ehrenhöfer, Manuel Pröll, Christina Steininger und Mario Witthalm. In dieser Arbeit wird die Parkraumbewirtschaftung in Montreal, Amsterdam, Berlin und Luxemburg analysiert und deren Anwendbarkeit auf die Bundeshauptstadt Wien untersucht. Die AutorInnen empfehlen eine Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung auf das gesamte Stadtgebiet in Verbindung mit der Errichtung von Park-and-Ride-Anlagen.

    01.02.2010

    Eröffnung des Stadtraum Simulationslabors (SRL:SIM)

    Am Donnerstag, dem 28.01.2009 wurde das Echtzeit-Visualisierungs- und Simulationslabor am Arbeitsbereich für Räumliche Simulation und Modellbildung (raumsim) / Fachbereich Örtliche Raumplanung (ifoer) von Frau Vizerektorin Prof. Sabine Seidler, Dekan Prof. Klaus Semsroth und den beiden Gastprofessoren Prof. Dipl.-Ing.Joachim B. Kieferle und Dr.-Ing. Uwe Wössner eröffnet.
    Zahlreiche Interessierte der TU Wien und der Stadt Wien konnten in der 3D-Projektionsumgebung Echtzeitsimulationen von Stadt und Architektur bis hin zu Archäologie und Maschinenbau erleben. Die virtuelle Realität kann im Stadtraumlabor in jedem beliebigen Maßstab bis hin zum 1:1 dargestellt und mit „Walkthrougs“ erfahrbar gemacht werden.
    Kontakt: Prof. Andreas Voigt, Leiter des Stadtraumlabors

    11.01.2010

    BERUFUNGSVORTRÄGE für Finanzwissenschaft und Infrastrukturökonomie

    Am Freitag, dem 15. Jänner 2010 finden die Berufungsvorträge zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für Finanzwissenschaften und Infrastrukturökonomie statt.
    Ort: Vortragsraum der Universitätsbibliothek der TU Wien (Resselgasse 4, 5. OG, 1040 Wien).
    Weitere Informaionen entnehmen Sie dem Programm.

    10.01.2010

    Veranstaltungsreihe ZUKUNFT STADT - Vortrag: Uli Hellweg, Hamburg

    Am Montag, dem 11. Jänner, 18:30 findet ein weiterer Vortrag in der Reihe "Zukunft Stadt" statt. Das Thema lautet "Entwürfe für die Zukunft der Metropole_Die Internationale Bauausstellung Hamburg 2013". Ort: Kuppelsaal (Hauptgebäude, Stiege 1, 4. OG) der TU Wien.
    Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und zum Vortrag:
    http://www.ifoer.at/zukunftstadt/


    09.09.2009
    1. HomeComingDay der Raumplanung

    Am 2. Oktober 2009 findet an der TU Wien der erste HomeComingDay der Studienrichtung "Raumplanung und Raumordnung" statt. Dazu stehen die Türen der Fachbereiche ab 15 Uhr offen. Ab 18.15 besteht im Kuppelsaal (4. Stock, Karlsplatz 13, 1040 Wien) die Möglichkeit für Begenung, Rück- & Vorschau bei Wein, Buffet und Musik.
    Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.

    Um Anmeldung wird gebeten.

    08.09.2009

    Newsfeed im Netzwerk Raumplanung

    Sie möchten über Neuigkeiten im Planungsbereich informiert werden? Das Netzwerk Raumplanung bietet nun einen RSS-Feed im Format RSS 2.0 zum Abonnieren an. Mit einem Feedreader stehen Ihnen die News aus dem Netzwerk Raumplanung auf Ihrem Desktop oder als E-Mail zur Verfügung. Lesen Sie mehr ...

    01.09.2009
    Departmenttagung / PlannerInnenTag 2009

    Die Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten und das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung der TU Wien laden zur Departmenttagung / PlanerInnenTag 2009 zum Thema "Krise | Raumplanung - Den Wandel gestalten" ein. Die Tagung findet am Donnerstag und Freitag, 1. und 2. Oktober 2009 in der TU Wien (Kuppelsaal (Stiege 1, 4. Stock), Karlsplatz 13, A-1040 Wien) statt. Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.


    17.08.2009

    Neuerscheinung von Oliver Frey: „Die amalgame Stadt. Orte. Netze. Milieus.“


    Die überarbeitet Fassung der Dissertation von Oliver Frey ist im Juli 2009 im VS-Verlag als Buch erschienen. Die "amalgame Stadt" stellt die Verbindungen und Mischungen zwischen unterschiedlichen Lebenswelten und städtischen Orten in den Vordergrund. Es wird aufgezeigt, wie die Überlagerungen von gemischten Strukturen im Sinne einer Heterogenität sozialer Gruppen sowie durch vielschichtige Nutzungen der Orte eine Ressource für die städtische Zivilgesellschaft darstellen. Oliver Frey arbeitet das Modell einer "amalgamen Stadt" heraus und benennt die spezifischen Bedingungen von Urbanität als Kennzeichen einer "kreativen Stadt" in der Wissensgesellschaft. Die Studie wurde mit dem Rudolf-Wurzer Preis für Raumplanung 2008 von der Stadt Wien und der Technischen Universität Wien ausgezeichnet.
    Links: Inhaltsverzeichnis; Weitere Informationen zum Buch


    17.08.2009
    space is luxury - 24th AESOP Annual Conference • 7-10 July 2010

    Planning and urban design are key factors in shaping and managing space and generate the wished for quality spaces. The concept of space and concomitantly that of spatial quality includes different meanings and dimensions. Space is physical, including architecture and urban form. Space is also socially constructed through various forms of human interventions. Space is contested and a reason for serious conflicts. Space is presented and space represents. For planning, the management of the competing uses for space requires complex interventions. The making of better places that are valued and have identity is an enduring ambition of planning. And, returning to the start of this brief reflection, the major challenge of spatial planning is to find solutions for a more sustainable urban millennium.
    The Centre for Urban and Regional Studies at Helsinki University of Technology invites planning professionals to come to Finland and to discuss the manifold issues of ‘space is luxury’ - and to explore the multitude of related planning issues.
    Link: Website


    14.06.2009

    Internationales Doktorandenkolleg in Wien

    Foto: Bildpixel
    Das deutsch-österreichisch-schweizerische Doktorandenkolleg mit dem Titel „Forschungslabor Raum“ findet von 14. bis 19. Juni in Wien statt und widmet sich der wissenschaftlich-kreativen Auseinandersetzung mit schwierigen raumrelevanten Fragestellungen. Insgesamt nehmen 25 Doktoranden von 6 Universitäten am dreijährigen Kolleg teil. Betreut werden die Doktoranden von 6 Professoren und 4 Lehrbeauftragten. Ein Höhepunkt der Woche stellt die Poduimsdiskussion zum "Wiener Modell" dar.
    Kontakt: Andreas Voigt (Organisator des Internationalen Doktorandenkollegs in Wien)
    Weitere Informationen: Presseaussendung TU Wien

    06.05.2009

    Aufbau des Stadtraumlabors (SRL) - Gastprofessoren Joachim Kieferle und Uwe Wössner
    Im Rahmen des Forschungsprojektes "Stadtraumlabor" beginnt derzeit der Aufbau des Echtzeit Visualisierungs- und Simulationslabors am Fachbereich Örtliche Raumplanung (ifoer) / Arbeitsbereich für Räumliche Simulation und Modellbildung (raumsim). Mit der immersiven 3D-Projektionsumgebung soll Stadt und Architektur in jedem beliebigen Maßstab bis hin zum 1:1 dargestellt und mit "Walkthrougs" erfahrbar gemacht werden. In den Simulationen sollen Auswirkungen von geplanten Bauten und Projekten auf die Umgebung untersucht und in Varianten optimiert werden. Das TU Forschungsteam wird dabei von den beiden Gastprofessoren Prof. DI Joachim Kieferle und DI Uwe Wössner (HLRS) unterstützt, die über langjährige Erfahrung im Einsatz von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) in Bereichen wie Architektur, Strömungssimulation und Maschinenbau verfügen. In einer ersten Lehrveranstaltung zur Stadtraumbezogenen Simulation (http://tuwis.tuwien.ac.at/lva/tuwien/268047) wird im Labor mit realen und virtuellen Projekten experimentiert.

    05.05.2009
    „Die Zukunft der europäischen Stadt“, Tagung an der TU Wien am 18.-19.9.2009
    Das Modell der europäischen Stadt ist durch den ökonomischen und räumlichen Strukturwandel sowie durch weltweite Migrationsprozesse vor neue Herausforderungen gestellt. Diese können das Modell der europäischen Stadt zum Verschwinden bringen, wenn es nicht durch zukunftsorientierte Initiativen aus der lokalen Politik erneuert wird. Im Rahmen der Tagung wird ebenfalls ein Workshop zur Wiener Stadtentwicklung sowie eine öffentliche Diskussionsveranstaltung zum Thema „Die Europäische Stadt – „Renaissance oder Krise“? stattfinden.
    Programm der Tagung zum Downloaden
    Abstractband der Tagung zum Downloaden

    03.04.2009
    Projektabschluss Masterplan 2020 in Wiener Neustadt
    Der Fachbereich Örtliche Raumplanung erarbeitete zusammen mit dem Büro Arch. Heiner Hierzegger und mit der Stadt Wiener Neustadt den Masterplan 2020. Mit dem "Masterplan" wurde ein strategisches Planungsinstrument für die zukünftige baulich-räumliche Enticklung des Stadtraumes geschaffen. Der "Masterplan" stellt zudem Leitlinien und konkrete Maßnahmen vor, die eine weitblickende und zielgerechte Entwicklung der Stadt Wiener Neustadt gewährleisten.
    Weitere Informationen: Pressefolder, Presseaussendung
    Pressemeldungen: Kurier, Mein Bezirk, NÖN, BGM-Zeitung

    03.03.2009
    Ausschreibung: Professur für Finanzwissenschaften und Infrastrukturökonomie
    An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien ist am Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fachbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik (E280/3) die unbefristete, vollbeschäftigte Stelle für eine/n Universitätsprofessorin/Universitätsprofessor für FINANZWISSENSCHAFT UND INFRASTRUKTURÖKONOMIE ab 1.10.2009 zu besetzen.
    Ausschreibungstext

    23.02.2009
    Neuer Arbeitsbereich im Department: "Stadtkultur und öffentlicher Raum (SKuOR)"
    SKuOR – Das ist der Name für das im Dezember 2008 an der Fakultät für Architektur und Raumplanung ins Leben gerufene interdisziplinäre Zentrum (Arbeitsbereich) „Stadtkultur und oeffentlicher Raum“, das sich experimentellen und innovativen Ansätzen zwischen Raumforschung und Raumplanung, zwischen Theorie und Praxis verschrieben hat. An dieser neuen, quer zu den traditionellen Fachbereichen angesiedelten Institution im Studiengang Raumplanung sind die Fachbereiche Örtliche Raumplanung (Ifoer), Soziologie (ISRA), Städtebau sowie Stadt- und Regionalforschung gemeinsam mit den Studiendekanen und dem Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung beteiligt. Die inhaltliche, organisatorische und kommunikationsbezogene Koordination von SKuOR unterliegt Dr. cand. Sabine Knierbein, deren Arbeit durch BSc. cand. Johanna Aigner unterstützt wird. Der Arbeitsbereich bestellt jährlich ein Gastprofessorenteam an die Technische Universität, das explizit an der Schnittstelle zwischen Raumforschung und Raumplanung ansetzt. Eine eigens eingerichtete Koordinierungsgruppe zwischen der Stadt Wien und der Fakultät wirkt hier empfehlend mit. Weitere Informationen finden Sie hier.

    04.02.2009

    AESOP YA Meeting 2009, Wien, 9-12 Februar 2009
    Das AESOP YA Meeting, welches vom 09-12 Februar 2009 an der TU Wien stattfindet, ist eine Konferenz für junge WissenschaftlerInnen und junge AkademikerInnen der Disziplinen Raumplanung und Raumordnung (sowie verwandten Disziplinen). Das Thema der Konferenz lautet: "Planning as Rear View Mirror or Crystal Ball? Diversities of Planning Cultures, Traditions, Identities". Nähere Informationen sowie das Programm des AESOP YA Meeting 2009 – VIENNA finden Sie hier. StudentInnen des Departments sind ganz herzlich eingeladen dieser internationalen Konferenz beizuwohnen.

    28.01.2009

    Internationale Fachtagung "Milieu-Ansätze in der Verkehrsforschung"
    Der Fachbereich Soziologie lädt am 9. Februar von 17.00 bis 20.00 Uhr zur internationalen Fachtagung "Milieu-Ansätze in der Verkehrsforschung" im Rahmen des Projekts ways2go "Non-routine Trips - Mobilitätsstile der Zukunft. Neue Herausforderungen für den ÖV" mit Gastvorträgen von Univ.Prof. Dr. Annette Spellerberg (TU Kaiserlautern) und Univ.Prof. Dr.-Ing. Christian Holz-Rau (Universität Dortmund) in den Vortragsraum der TU Bibliothek ein.
    Um verbindliche Anmeldung bis 2. Februar 2009 an isra@tuwien.ac.at wird gebeten!

    22.01.2009
    AESOP PhD Workshop in MANCHESTER (11-14 July 2009) - APPLICATION DEADLINE 01 February 2009
    The workshop aims to bring together PhD students from across Europe and elsewhere to share research ideas, findings and concerns in a friendly and supportive atmosphere. Six leading academics from around the world will act as facilitators to guide presentations and lead critical reflection by students, and to encourage discussion on major planning issues, theories and practices. Details can be found here.
    For further information, email: aesopphd2009@manchester.ac.uk
    SIX full bursaries are available for attending the Manchester AESOP PhD workshop (11-14 July 2009). PhD Students attending this workshop will also have access to the main AESOP Congress in Liverpool.

    20.01.2009
    AESOP Congress, Liverpool, UK 15 - 18 July 2009 - Abstract submission deadline 31st January 2009!
    The conference theme "Why can't the future be more like the past?" enables us all to reflect upon and celebrate the history of planning and planning education since the Department was founded. However, the main focus is on how the lessons from the past can be used to deal with the many challenges and opportunities facing planning and planners in the future.
    Further information: http://www.liv.ac.uk/aesop2009

    17.01.2009

    Seminar: The Demographic Future of Europe - Challenges and Opportunities for Spatial Development
    Am 19. und 20. Jänner 2009 veranstaltet der Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung im Böcklsaal das Seminar Spatial and Environmental Planning in CEE-Countries zum Thema "The Demographic Future of Europe - Challenges and Opportunities for Spatial Development".
    The goal of the seminar is to discuss the regional components of demographic change, placing topics such as settlement shrinkage, the planning and feasibility of regional developments, regional infrastructures and mobility on the agenda. What are the causes of the demographic change in Europe, in what regionally specific forms does it occur and what are the spatial consequences?
    Programme download (162 KB)


    17.11.2008

    Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung 2008
    Der Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung 2008 wurde am 23. Okt. von Rektor Peter Skalicky gemeinsam mit Stadtrat Rudolf Schicker an Univ.Ass. DI Mag. Dr. Oliver Frey (Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fachbereich Soziologie) und DI Dr. Hannes Schaffer (mecca consulting, Lektor am Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung) überreicht. Das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung gratuliert den Preisträgern herzlich!
    Weitere Informationen und Bilder der Preisvergabe finden Sie hier.

    12.11.2008
    Berufungsvorträge - Verkehrspolitik und Verkehrssystemplanung
    Die Berufungsvorträge für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für Verkehrspolitik und Verkehrssystemplanung finden am Donnerstag, dem 20. November 2008 im Seminarraum der Abteilung Gestaltungslehre und Entwerfen (Karlsplatz 13, Stiege 6, 3. Stock, 1040 Wien) statt. Zur Programmübersicht.

    11.11.2008

    Sibylla Zech – Universitätsprofessorin am Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung
    Mit 1. November 2008 wurde Frau Dipl.-Ing. Sibylla Zech zur Universitätsprofessorin für Regionalplanung und Regionalentwicklung berufen. Univ. Prof. Sibylla Zech studierte Raumplanung und Raumordnung an der TU Wien und ist Mitinhaberin des Büros „stadtland“. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der internationalen, nationalen und regionalen Planungspraxis verstärkt sie künftig die Kompetenzen des Fachbereichs und des Departments.
    Weitere Informationen: http://region.tuwien.ac.at/profil01_02.html und http://www.stadtland.at

    13.08.2008

    Ausschreibung der Stelle eines / einer Universitätsassistenten/-assistentin
    In Zusammenarbeit mit der Stadt Wien richtet die Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien den Arbeitsbereich „Stadtkultur und öffentlicher Raum“ ein. In Forschung und Lehre soll dort eine Auseinandersetzung mit Nutzung, Funktion, Gestalt und Inszenierung der öffentlichen Räume in der Stadt erfolgen.
    Zur Stärkung und Koordination der Lehr- und Forschungsaktivitäten innerhalb des Arbeitsbereiches sowie zur Unterstützung einer Stiftungsgastprofessur wird, frühestmöglich zum Wintersemester 2008/09, die Stelle eines / einer Universitätsassistenten/-assistentin Stadtkultur und öffentlicher Raum ausgeschrieben. Die Stelle ist aufgrund der Zusage der Stifterin auf drei Jahre befristet.
    Weitere Informationen

    04.08.2008
    PlanerInnentag 2008 - Klima.Raumplanung.aktiv
    Der 11. PlanerInnentag der Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie ist der Thematik des Klimawandels und seiner Konsequenzen auf die Raumplanung als Schlüsselkompetenz im Sinne erforderlicher Anpassungs- und Verhinderungsstrategien gewidmet. Er findet am 30. und 31.10.2008 im Theatersaal der Akademie der Wissenschaften in Wien (Sonnenfelsgasse 19) statt.
    Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


    13.06.2008

    Simulationsmethoden in der Raumplanung
    Am 20.06.2008 (10:00 - 16:45, Operngasse 11, 5. Stock, SemR 260/5) findet ein Workshop zu „Simulationsmethoden in der Raumplanung“ statt. Im Rahmen dieses Workshops werden Dipl.-Ing. Christian Derix und Dr. Claudia Czerkauer aus London als Gastvortragende über „Urban Morphology as Computional System“ bzw. „Simulating Urban Development, Space Syntax in the Context of Vienna“ referieren. Hintergrund des Workshops ist das Forschungsprojekt “Simulation der Siedlungsentwicklung in Wien von 1888 bis 2001” des Fachbereichs Stadt- und Regionalforschung, gefördert von der Hochschuljubiläumsstiftung der Stadt Wien. Weitere Informationen finden Sie im Flyer.


    27.05.2008

    Ausschreibung: Rudolf-Wurzer-Preis der Stadt Wien und der TU-Wien
    Der Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung wird an AbsolventenInnen der einschlägigen Studienrichtungen österreichischer Universitäten und Akademien für Abhandlungen vergeben, welche die wissenschaftliche Fundierung der Stadtentwicklung und Raumplanung verbessern oder für problemlösende Konzepte, welche der Stadtentwicklungs- und Raumplanungspraxis in Österreich als Vorbild dienen sollen.
    Weitere Informationen zur Ausschreibung.


    22.05.2008
    Präsentation der Ergebnisse des Projekts 3 "Ingrierte Regionalentwicklung in Uganda"
    Ein interdisziplinär zusammengesetztes StudentInnenteam arbeitet an planerischen Herausforderungen zu wichtigen Themen der Entwicklungszusammenarbeit zwischen Österreich und Uganda. An Hand zweier realer Projekte von HORIZONT3000 wurde in intensiver Kooperation mit der Bevölkerung und ProjektpartnerInnen ein Bericht über ausgewählte Analysen verfasst. Am Mittwoch, 11.06.2008 um 19:00 Uhr findet die Abschlusspräsentation des Projektes statt. Ort: Festsaal der Diplomatischen Akademie Wien, Favoritenstraße 15a, 1040 Wien.
    Einladung

    21.05.2008

    "Ten Years After" - Kritische Reflexionen zur Raumplanung
    Univ. Prof. Dr. Jens S. Dangschat vom Fachbereich Soziologie lädt am 26. Mai um 17:00 Uhr in den Boecklsaal der TU Wien zum Vortrag "Ten Years After - Kritische Reflexionen zur Raumplanung" ein. Einführende Worte spricht Dekan Klaus Semsroth. Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt. Um die Anzahl der Zuhörenden einschätzen zu können wird um Anmeldung per E-Mail gebeten.

    13.05.2008
    KOBRA - Stadt-Umland-Kooperation Bratislava
    Der Endbericht der Studie "KOBRA - Stadt-Umland-Kooperation Bratislava", die sich mit den Entwicklungsperspektiven der österreichischen Gemeinden im unmittelbaren Umland von Bratislava beschäftigen, ist 2008 als Publikation der Planungsgemeinschaft Ost (PGO) herausgegeben worden und steht bei der PGO auch als Download (17 MB) zur Verfügung.

    20.04.2008

    Seminar- Austrian and Serbian Spatial Planning, Vienna University of Technology
    Der Fachbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik veranstaltet gemeinsam mit der Univerität Belgrad und der Universität für Bodenkultur Wien das Seminar "Austrian and Serbian Spatial Planning". Die Veranstaltung findet vom 20. bis 26. April 2008 an der TU Wien statt.
    Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

    11.03.2008

    Bestellung zum Universitätsprofessor
    Der Rektor hat Herrn Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens mit Wirksamkeit vom 1. März 2008 zum Universitätsprofessor für Örtliche Raumplanung und Stadtentwicklung an der Technischen Universität Wien im Fachbereich Örtliche Raumplanung bestellt. Univ.Prof. Rudolf Scheuvens studierte Raumplanung an der Universität Dortmund, war Professor für Städtebau an der FH Oldenburg und an der FH Hannover und ist Mitinhaber des Büros „scheuvens + wachten“. Seit 2007 ist er Mitglied in der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL).

    18.02.2008
    Berufungsvortrag Regionalplanung und Regionalentwicklung
    Das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung lädt zum Berufungsvortrag von DI Sibylla Zech für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für Regionalplanung und Regionalentwicklung ein. Der Vortrag findet am Freitag, 7. März 2008 um 10.00 Uhr im Seminarraum 8 (TU Wien, Karlsplatz 13, Hof 2, Stiege 7) statt.

    08.02.2008
    Ausschreibung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für Verkehrspolitik und Verkehrssystemplanung
    Die Technische Universität Wien schreibt eine Stelle für eine/n Universitätsprofessor/in für Verkehrspolitik und Verkehrssystemplanung an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien aus. Die Professur wird dem Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung (Fachbereich Verkehrssystemplanung) zugeordnet und ist unbefristet.
    mehr...

    14.12.2007

    Berufungsvorträge Regionalplanung und Regionalentwicklung
    Das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung lädt zu den Berufungsvorträgen für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für Regionalplanung und Regionalentwicklung ein. Die Vorträge finden am 10.+11. Jänner 2008 im Vortragsraum in der Resselgasse 4 (Hauptbibliothek TU Wien), 5. OG statt. Die Liste der Vortragenden und das genaue Programm finden Sie hier.

    29.11.2007

    Partizipativ planen – Raum entwickeln
    Die diesjährige ÖGR-Tagung (Österreichische Gesellschaft für Raumplanung) findet am Freitag, dem 7. Dezember 2007 im Hörsaal 7 (Schütte-Lihotzky), Stiege VII der TU Wien statt. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. U. A. w. g.: oegr@oegr.at od. Tel. +43 1 58801 26621.
    Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier.

    25.11.2007

    Einladung zur Herbsttagung am 6.12.2007
    Das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung lädt am Donnerstag, 6.12.2007, 9.30 - 16.30 Uhr zur Herbsttagung in den Boecklsaal der Technischen Universität Wien ein. Thema der Tagung sind "Public Private Partnerships (PPP) in der Raumentwicklung und Infrastrukturplanung". Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Anmeldung unter: manhart@law.tuwien.ac.at od. Tel. +43 1 58801 26502. Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier.

    27.10.2007

    Räumliche Entwicklungen in österreichischen Stadtregionen: Handlungsbedarf und Steuerungsmöglichkeiten
    Im Juni 2007 wurde das Department von der Österreichischen Raumordnungskonferenz beauftragt, ein Projekt mit dem Titel "Räumliche Entwicklungen in österreichischen Stadtregionen: Handlungsbedarf und Steuerungsmöglichkeiten" durchzuführen. In das Projekt sind alle 7 Fachbereiche des Departments involviert. Ausgangspunkt für das Projekt sind die dispersen Raumstrukturen im Umland vieler Städte (auch Klein- und Mittelstädte) in Österreich, die prognostizierte weitere Verschiebung der Stadtregionsgrenzen mit wachsender Mobilität ("The-100-miles-city") sowie das Zusammenwachsen von zunehmend städtisch geprägten Agglomerationsräumen mit zahlreichen Konsequenzen für die gesamte Region: Wanderungsbewegungen von Bevölkerung und Betrieben, hoher Bodenverbrauch, steigende Pendelwanderung, Verkehrsprobleme, .... Weitere Informationen zum Projekt sowie Unterlagen sind unter http://isra.tuwien.ac.at zu finden.

    27.09.2007
    Neues Serviceangebot im Netzwerk Raumplanung - "Jobs"
    Das Netzwerk Raumplanung bietet ab sofort eine Übersicht über aktuelle planungsspezifische Jobangebote. Sowohl die Veröffentlichung als auch das Lesen der Angebote ist - wie im Netzwerk Raumplanung üblich - kostenlos. 
    Link

    25.09.2007

    Planertag 2007 - Hauptsache Gewerbegebiet
    Die Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten in Kooperation mit der Landesregierung Salzburg
    lädt zum Planertag 2007 am Donnerstag 18. und Freitag 19. Oktober 2007. Veranstaltungsort: Salzburg
    Weitere Informationen und Programm (Pdf)
    Faxantwort für Anmeldung (Rtf)


    25.09.2007

    Neuerscheinung: Müller, Daniela: Wien 1888-2001: Zusammenhänge der Entwicklung der technischen Infrastruktur- und ÖV-Systeme in den Siedlungsgebieten
    Zur Erforschung von Stadtentwicklungsprozessen sind Kenntnisse über historisch gewachsene Strukturen wesentlich. Die räumliche Ausbreitung der technischen Infrastruktur- und ÖV-Systeme und deren Auswirkungen auf die Siedlungsstrukturen werden am Beispiel der Stadt Wien zwischen 1888 und 2001 in der neu erschienenen Publikation von Daniela Müller (Fachbereich Stadt- und Regionalforschung) aufgezeigt.
    Weitere Informationen und Bestellung (Pdf)

    25.09.2007
    2nd AESOP YOUNG ACADEMICS Meeting
    Vom 6 - 8 Februar 2008 findet das 2. Young Academics Meeting in St. Petersburg, Russland statt. Motto der Meetings: " Looking Beyond one's Nose: Planning, Policies and Institutions for Integration". Deadline for Abstract: October 25, 2007
    Weitere Infos und Programm

    03.09.2007
    Fourth Joint Congress, Chicago - A Major International Conference on Planning Scholarship
    The Association of Collegiate Schools of Planning (ACSP) and the Association of European Schools of Planning (AESOP) will hold their 2008 annual conferences together at the fourth Joint Congress, July 6 -11 in Chicago at the Chicago Marriott Downtown Magnificent Mile Hotel. This follows Joint Congresses in Oxford (1991), Toronto (1996), and Leuven (2003).
    Link


    09.07.2007

    Projekt KOBRA 2010 mit dem EUREGIO Innovationspreis 2007 ausgezeichnet!
    Mit dem EUREGIO Innovationspreis zeichnet das EUREGIOforum und die Sponsoren Casinos Austria AG, das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und die Kommunalkredit Austria AG besonders innovative und gelungene grenzüberschreitende Projekte aus. Das Thema lautete "vernetzen-verknüpfen-verbinden: Mittendrin - NÖ in Europa ". Prämiert wurden Projekte, die Kooperationsbrücken über Grenzen schlagen und dazu beitragen die Grenzen in den Köpfen abzubauen. Die Kooperation umfasst dabei die unterschiedlichsten Bereiche wie z.B. Wirtschaft, Tourismus, Bildung, Kultur oder Energie.
    KOBRA 2010 wurde vom Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung und mecca environmental consulting bearbeitet und erhielt die Auszeichnung in der Kategorie "Innovativstes Projekt".
    Weitere Informationen unter: http://www.euregioforum.at/innopreis01.html

    27.06.2007

    Regionale Identität als zentrales Anliegen - "Burgenländische Dorferneuerungsfibel"
    Gut ist, wer ständig besser wird – unter diesem Gesichtspunkt ist Landesrätin Verena Dunst als zuständiges Regierungsmitglied seit 2005 bemüht, die umfassende Dorferneuerung permanent zu optimieren. Jüngstes Beispiel dafür ist eine „Burgenländische Dorferneuerungsfibel“, die federführend von Frau DI Dr. Helena Linzer von der TU Wien bzw. dem neuen Leiter des Referates für Dorferneuerung, WHR DI Johann Fertl, erarbeitet und der Öffentlichkeit präsentiert wurde.
    mehr...

    18.06.2007
    Projekt 3: UVP Südbahnhof
    Studierende präsentieren am Donnerstag, 28. Juni, um 11 Uhr im Seminarraum am IFOER (Karlsgasse 13, 2. Stock) die Ergebnisse des Projektes 3 zum Thema "UVP Südbahnhof". Betreut wurde das Projekt im Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung von Hiltgartner, Hörl, Kordina, Riedmann, Voigt. Weitere Details finden Sie im Flyer.

    13.06.2007

    Projekt 3: Universitäten in der Stadtentwicklung
    Studierende präsentieren am 20. Juni 2007 um 17:00 Uhr im SEM 1/3 (Operngasse 11, 3. Stock) die Ergebnisse des Projektes 3 zum Thema "Universitäten in der Stadtentwicklung". Betreut wurde das Projekt im Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung von den Professoren Dangschat, Feilmayr, Giffinger, Voigt. Weitere Details finden Sie in der Einladung.

    21.05.2007

    Best-Practice-Preis 2007 für Raumplanung und Stadtentwicklung
    Das Netzwerk Raumplanung des Fachbereiches Örtliche Raumplanung und die Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie schreiben mit Unterstützung der ÖROK den Best-Practice-Preis 2007 zum Thema "Erfolgreich kooperieren im Raum" aus. ProjektverfasserInnen aus der Planungspraxis sind zur Teilnahme eingeladen! Informationen zur Ausschreibung finden Sie unter http://www.netzwerk-raumplanung.at/bpp07.

    08.05.2007
    Tagung "Stadtplanung Aktuell" zum Thema "Bebauungsplanung"
    Der Fachbereich Örtliche Raumplanung des Departments für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung der TU Wien lädt am 14. Mai 2007, 13.30-17.00 zur Tagung "Stadtplanung Aktuell" ein. Veranstaltungsort: TU Wien, Kontaktraum EI (Gußhausstraße 27-29, 6. Stock, A-1040 Wien).
    Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Informationen zum Programm finden Sie hier.

    07.05.2007

    Internationales Doktorandenkolleg Forschungslabor Raum
    Erstmals findet im Oktober 2007 das internationale Doktorandenkolleg Forschungslabor Raum „Perspektiven zur räumlichen Entwicklung europäischer Metropolregionen“ statt. Doktoranden/Doktorandinnen können sich bis 31.05.2007 bewerben. Die Kandidaten verfügen über einen Diplom/Master Sc. in Architektur, Stadtplanung, Raumplanung, Landschaftsplanung, Bauingenieurwesen oder ggf. anderen raumrelevanten Studienrichtungen. Weitere Informationen zum Doktorandenprogramm finden Sie auf der Website http://www.forschungslabor-raum.info/ bzw. bei Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Andreas Voigt.

    29.03.2007

    Neue Publikation: "Handbuch der Verkehrssystemplanung"
    Das „Handbuch der Verkehrssystemplanung“ vom Fachbereich Verkehrssystemplanung verfolgt vor allem zwei Anliegen, die in der traditionellen einschlägigen Fachliteratur eher unterbelichtet sind: Das ist zum einen der enge (kausale) Bezug jedes Raumüberwindungsvorganges zu Art und Ausmaß der Flächennutzung. Zum anderen soll das Handbuch eine Wegweisung sein für Entscheidungshilfen, mit denen Maßnahmen (jeglicher, nicht nur infrastruktureller Art) in den Verkehrssystemen für eine Umsetzung im politischen Raum vorbereitet werden.
    Der Erwerb des Handbuches ist beim Österreichischer Kunst- und Kulturverlag oder im Buchhandel möglich (Handbuch der Verkehrssystemplanung; Cerwenka, Hauger, Hörl, Klamer; 1. Auflage, Wien, 2007. 305 Seiten, gebunden, ISBN: 978-3-85437-265-3, EUR: 59,-).

    12.03.2007

    E-Learning Award 2006/2007 für Vorlesung des Fachbereichs Rechtswissenschaften
    Am 2.3.2007 wurde der vom Fachbereich Rechtswissenschaften angebotenen Vorlesung mit Übung "Daten- und Informatikrecht" (265.066) in der Kategorie "Lehre mit TUWEL" (advanced) von Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Hans Kaiser der E-Learning Award 2006/2007 der TU Wien für ausgezeichnete Leistungen in der Lehrentwicklung verliehen.
    Die prämierte Lehrveranstaltung (Leiter: Ass.-Prof. Dr. Markus Haslinger, Tutoren im WS 2006/2007: DI Klemens Wessely und DI Mag. Michael Tesar) wird unter intensivem Einsatz von E-Learning-Elementen (TUWEL) durchgeführt. Im Wintersemester wurde die Vorlesung von etwa 400 Studierenden besucht, im SS 2007 ist die "Schallmauer" von 500 Angemeldeten bereits überschritten.
    Links: Pressemeldung und Foto; Posterdownload und Audiomitschnitte

    20.02.2007

    Frühjahrstagung des Departments für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung
    Am 16. März 2007 findet im Boecklsaal der TU Wien (Karlsplatz 13, Stiege 1, 1. Stock) die Frühjahrstagung des Departments statt. Vertreterinnen und Vertreter der jungen Planungsgarde werden ihre Sicht auf aktuelle Herausforderungen der Stadtentwicklung zur Diskussion stellen. Internationale Erfahrungen und deren vergleichende Gegenüberstellung sollen Schwerpunktsetzungen des Departments in Forschung und Lehre stimulieren. Die Fachöffentlichkeit ist herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen. Weitere Informationen finden Sie im Programm (Pdf).

    16.01.2007

    AESOP Congress, Napoli 11-14 July 2007 - Abstract submission deadline Feb. 28!
    The conference's main theme, the risk, is not just a concern for the hosting city, but more generally a challenging issue to planning theorists and practitioners. All over Europe, in times of global changes and conflicts, this concern for risk shows different declinations, and the Aesop Conference can be a starting point to put the debate forward with original and innovative research contributions.
    Further information: http://www.aesop2007napoli.it/

    10.01.2007

    Seminar: Spatial and Environmental Planning in CEE-Countries
    Unter der Leitung von Thomas Dillinger und Hannes Schaffer findet am 11. und 12.Jänner 2007 das Seminar: Spatial and Environmental Planning in CEE-Countries ("Strategies how to integrate into European spatial development policies") im Böcklsaal statt:
    "The goal of the seminar is to discuss the gap between the “European spatial development” as it is seen by the Commission and the “spatial development” as it is seen by the state, local planners and other experts. What are the biggest obstacles for implementing European spatial development policies in the new member states and how could they be solved?"
    Einladung

    08.01.2007

    Dr. Rudolf Giffinger - neuer Leiter im Fachbereich für Stadt- und Regionalforschung
    Dr. Rudolf Giffinger wurde mit 1. Dezember 2006 zum Universitätsprofessor an der TU Wien ernannt. Er leitet den Fachbereich für Stadt- und Regionalforschung in unserem Department. Große Anliegen sind ihm die kooperative Zusammenarbeit im Department mit den anderen Fachbereichen sowie die Positionierung des Fachbereiches als kompetente Forschungsstätte zu Fragen der Stadt- und Regionalentwicklung in Zentraleuropa.
    mehr...

    11.12.2006

    Ausschreibung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für Regionalplanung und Regionalentwicklung
    Die Technische Universität Wien (TU Wien) schreibt eine Stelle für eine/n halbbeschäftigter/e Universitätsprofessor/in für Regionalplanung und Regionalentwicklung an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien aus. Die Professur wird dem Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung (Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung) zugeordnet und ist auf 6 Jahre befristet (eine spätere Verlängerung entsprechend den gesetzlichen Rahmenbedingungen ist nicht ausgeschlossen).
    mehr...

    15.11.2006
    Veranstaltungsdatenbank im Netzwerk Raumplanung
    Das Netzwerk Raumplanung verfügt ab heute über eine Veranstaltungsdatenbank (Events)! Diese, übrigens erste, planungsspezifische Veranstaltungsdatenbank bietet mit der Listen- und Kalenderansicht eine gute Übersicht über kommende Events. Natürlich besteht über ein Web-Formular auch die Möglichkeit, Veranstaltungen hinzuzufügen.

    09.11.2006
    ÖGR-Tagung: Erosionsprozesse im Siedlungssystem Österreichs
    Am Freitag, 24. November 2006 findet die Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Raumplanung (ÖGR) zum Thema "Erosionsprozesse im Siedlungssystem Österreichs" statt.
    Veranstaltungsort: Festsaal der Kommunalkredit (Türkenstraße 9, 1090 Wien); Beginn: 9:30 Uhr.
    Einladung

    07.11.2006

    Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung 2006 an Hans Kramar
    Peter Skalicky (Rektor der TU Wien) und Rudolf Schicker (Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, Wien) überreichten am 7. November 2006 den Rudolf-Wurzer-Preis 2006.
    Preisträger
    ist Hans Kramar (Fachbereich für Stadt- und Regionalforschung) für seine Dissertation "Innovation durch Agglomeration: zu den Standortfaktoren der Wissensproduktion". Der Anerkennungspreis geht an Petra Daschütz für die Disseration "Flächenbedarf, Freizeitmobilität und Aktionsraum von Kindern und Jugendlichen in der Stadt".

    04.10.2006

    Wolfgang Feilmayr - seit Oktober 2006 der neue Leiter des Departments
    Nach der Emeritierung von Prof. Heiner Hierzegger übernimmt Prof. Wolfgang Feilmayr die Leitung des Departments für Raumentwicklung, Infrastruktur und Umweltplanung der TU Wien. Feilmayr war bereits seit 2004 stellvertretender Leiter des Departments. Das Department wünscht Prof. Feilmayr alles Gute und dankt Prof. Hierzegger für 10 Jahre besonderes Engagement im Fachbereich Örtliche Raumplanung und für die vielfältigen Pionierleistungen im Department.
    mehr...

    15.09.2006

    "CALL FOR PAPERS" for the 1st AESOP Young Academics Meeting
    The AESOP Young Academics Network invites you to attend ist 1st YA Meeting. It takes place at STU, Slovak University of Technology, Bratislava - February 7-10, 2007. The YA Meeting is a discussion forum where you can present a short paper (3,500 – 5,000 words) on planning to Central and Eastern Europe, giving yo the opportunity to engage in lively and creative debates with other young planning scholars. Further information: http://www.aesop-youngacademics.net/, Call for papers (Pdf)


    15.09.2006

    Staatspreis Consulting 2006
    Am Dienstag, 3. Oktober 2006 um 19.00 Uhr wird im Museumsquartier Wien – Arena 21 der Staatspreis Consulting vergeben. Dieser Preis hat das Ziel, aus dem breitgefächerten Feld der österreichischen Ingenieurleistungen ausgezeichnete exportfähige Consultingleistungen hervorzuheben und damit auf die volkswirtschaftliche Bedeutung des Ingenieurconsultings hinzuweisen.
    Weitere Informationen: http://www.arching.at, Programm (Pdf)

    01.08.2006
    Ingenieurtag 2006 am 28. September
    Unter dem Motto „Ingenieure verbinden Regionen“ laden Österreichs Ingenieurkonsulenten zu einer umfassenden Informationsveranstaltung in den Tech Gate TOWER in Wien. Namhafte Experten diskutieren gemeinsam mit Ingenieuren über Qualitätssicherung durch Ingenieurleistung, Ingenieurverantwortung für Infrastruktur und Wirtschaftswachstum, Ingenieure und eGovernment, Globale Herausforderungen – regionale Lösungen, Rechtssicherheit in der Planung etc.
    Weitere Informationen unter: http://www.ingenieurtag.at

    12.06.2006
    Zwei erfolgreiche Jahre 3D-Laser Scanning an der TU Wien ...
    ... sind Anlass für eine Tagung am 19. Juni 2006 an der TU Wien mit Beiträgen zu Forschungsprojekten in Wien, Rom und Ephesos, technischen und methodischen Herausforderungen im Umgang mit Daten und 3D-Modellen sowie Erfahrungen aus der Praxis.
    Zeit: 9.00 bis 17.00 Uhr; Ort: TU Wien, Heinz-Zemanek-Hörsaal, 1040, Favoritenstraße 9
    mehr...

    31.05.2006
    Netzwerk Raumplanung - die "Jahrgangs-Competition" startet!
    Ein Netzwerk verbindet – jetzt ganz besonders! Denn das Netzwerk Raumplanung lädt einmalig zum Start der PlanerInnenplattform zur „Jahrgangs-Competition“. Jener Studienjahrgang, der es schafft, die meisten AbsolventInnen aus seinem Jahrgang zu motivieren, sich ins Netzwerk Raumplanung einzutragen, erhält eine Jahrgangsfeier mit Essen und Trinken gesponsert! Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

    19.05.2006
    Positioning of Vienna and Bratislava - Potentials and Visioning of City Marketing and Cooperation
    The fall of the iron curtain and the EU enlargement, along with trends of worldwide globalisation make the positioning of cities and metropolitan regions increasingly important. The cities of Vienna and Bratislava, two central European capitals situated within a distance of only 60 kilometres, have to meet this challenge in developing appropriate and future orientated visions and strategies.
    Student Groups from Technical University in Vienna and Bratislava worked in a co-operative way in order to identify and develop corresponding visions for a Twin City Concept.The results of this collaboration will be presented at a small meeting in Bratislava.
    Presentation: 9th of June 2006, 10.00 am, Faculty of Architecture STU, Bratislava.
    Flyer


    15.05.2006
    Netzwerk Raumplanung - Relaunch der Website
    Das Netzwerk Raumplanung ist eine Kommunikations-, Informations- und Kooperationsplattform für RaumplanerInnen. Ziel dieser Website ist, den Dialog zwischen Theorie und Praxis sowie zwischen RaumplanerInnen und Fachgebieten zu fördern. Die Website wurde einem Relaunch unterzogen und ist ab sofort unter der Domain http://www.netzwerk-raumplanung.at/ erreichbar.
    mehr...

    10.05.2006

    Die Attraktivität der Peripherie
    Der Bedeutungsverlust von Kleinregionalen Zentren im ländlichen Raum und die Ausdünnung der Nahversorgung in Österreich waren Thema der Tagung „Stadtplanung Aktuell“ am 8. Mai 2006 an der Technischen Universität Wien. Die Tagung wurde vom Fachbereich Örtliche Raumplanung im Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung organisiert.
    mehr...

    09.05.2006

    Ö1 Kulturjournal - Dietmar Eberle im Streitgespräch mit Reinhard Seiß
    Ein dramatisches Beispiel dafür, wie wenig Reputation die Raumplanung selbst unter Standesgenossen (Architekten) hat und zu welch fatalen Ergebnissen das führt, war am Freitag im Kulturjournal von Ö1 zu hören: Dietmar Eberle, der sich rühmt, als Dekan an der ETH Zürich das ORL-Institut abgeschafft zu haben und der Raumplanung auch in Österreich die (Selbst-)Auflösung nahe legt, im Streitgespräch mit Reinhard Seiß.
    Der Radiobeitrag ist auf der Website der Fachschaft Raumplanung (News) zu hören.

    12.04.2006

    Tagung Stadtplanung aktuell - Die Attraktivität der Peripherie
    Der Fachbereich Örtliche Raumplanung im Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung lädt am 8. Mai 2006 zur Tagung Stadtplanung aktuell zum Thema "Die Attraktivität der Peripherie". Veranstaltungsort ist die Technische Universität Wien (Kontaktraum, Gusshausstraße 25 – 29, 6. Stock, 1040 Wien).
    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.

    11.04.2006

    Planertag 2006 - Vergessenes Land? Grünland im Fokus
    Die Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten veranstaltet am 4. und 5. Mai den Planertag 2006.
    Ort: St. Pölten, Landtagssaal und Nebenräume
    Einladung und Programm; Vorlage für Faxantwort


    5.04.2006

    Ausschreibung der Stelle einer Universitätsprofessorin / eines Universitätsprofessors für Örtliche Raumplanung und Stadtentwicklungsplanung
    Die Technische Universität Wien (TU Wien) schreibt eine Stelle als Universitätsprofessor/in für Örtliche Raumplanung und Stadtentwicklungsplanung an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien aus.
    Durch die Professur soll das Forschungsgebiet und die Lehre der Örtlichen Raumplanung und Stadtentwicklungsplanung im nationalen und internationalen Kontext abgedeckt werden. Dabei stehen die Forschungsfelder der Instrumente der Örtlichen Raumplanung von städtischen bis hin zu ländlichen Gemeinden unter besonderer Berücksichtigung einer nachhaltigen Raumentwicklung im Vordergrund.
    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Auszug aus dem Mitteilungsblatt der TU Wien.

    14.03.2006

    Arbeitsbereich Räumliche Simulation und Modellbildung
    Die Departmentwebsite wurde um die Seite des Arbeitsbereichs Räumliche Simulation und Modellbildung (Raumsim) erweitert. Diese bietet eine Auswahl von Aspekten raumbezogener Simulation an Hand laufender und abgeschlossener Forschungsprojekte.
    mehr...


    13.03.2006

    Friedrich Moser-Würdigungspreis für Örtliche Raumplanung und Stadtgestaltung
    Der Friedrich Moser-Würdigungspreis für Örtliche Raumplanung und Stadtgestaltung gelangt 2006 zum ersten Mal zur Ausschreibung. Der Preis wird an Gemeinden für ihre Bemühungen zur Gestaltung des Lebensraumes vergeben.
    Die Ausschreibung richtet sich an die Ämter der österreichischen Landesregierungen für Beiträge im Themenbereich „Gestalteter Lebensraum durch nachhaltige Raumentwicklung“.
    mehr...

    6.02.2006

    Podiumsdiskussion Stadtentwicklungsplan 2005
    Das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung veranstaltete am 24. Jänner 2006 eine Podiumsdiskussion zum Thema "Stadtentwicklungsplan 2005: ein zeitgemäßes Instrument gegenüber neuen Herausforderungen in der Stadtentwicklung?".
    mehr..

    10.01.2006
    2006 World Planning Schools Congress
    Nach einem erfolgreich veranstalteten AESOP-Kongress 2005 in Wien, lädt 2006 Mexico City zum World Planning Schools Congress mit dem Thema "Diversity and Multiplicity, the new agenda of the world planning community" ein. Termin: 11.-16. Juli 2006
    Weitere Informationen: WPSC-06 Mexico; The Association of European Schools of Planning (AESOP)

    09.11.2005
    Herbsttagung des Departments für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung
    Am 3. November veranstaltete das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung die Herbsttagung 2005. Sieben Gastvortragende – Christoph Corherr, Gerharde Doblhamer, Peter Koren, Dieter Läpple, Martin Lendi, Stephan Reiß-Schmidt und Werner Rosinak – versuchten Antwort auf eine, nicht einfache, Fragestellung zu geben: Sind Raumplanung, Demokratie und Politik ergänzende, gut zusammenspielende und einander befruchtende Handlungsfelder oder behindern, stören und hemmen sie einander in zunehmendem Maße? Zur Dokumentation der Veranstaltung wird es eine Publikation geben. Fotos sind bereits jetzt zu sehen.

    28.10.2005
    Die neue Website des Departments ist online!
    Ab heute verfügt das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung der TU Wien über eine eigene Homepage. Diese ist unter der URL http://raum.tuwien.ac.at erreichbar. Die Website bietet neben der Möglichkeit, Informationen über Lehre und Forschung des Departments zu erfahren, auch noch
    mehr..

    06.2005
    AESOP Vienna - The Dream of a GREATER Europe
    Unter dem Generalthema "The Dream of a Greater Europe" wurde vom 13. bis 17. Juli 2005 der jährliche europäische Raumplanungskongress der Association of European Schools of Planning (AESOP) gestaltet.
    mehr..

     

    Seitenanfang